Traditionskicker von Hannover 96 besiegen FCO-Auswahl

4:3 für die Erfahrung

+
Vor und nach dem Spiel im freundlichen Miteinander, während der 90 Minuten gab es dann keine Herzlichkeiten mehr: Die Traditionsmannschaft des Bundesligisten Hannover 96 war zu Gast beim FC Oerrel und feierte zusammen mit dem Klub das 50-jährige Bestehen. Die zusammengestellte Nordkreis-Auswahl unterlag gegen die Routiniers am Ende hauchzart mit 3:4.

Oerrel. Nicht mehr ganz so spritzig wie noch mit Mitte 20, aber am Ball nichts verlernt. Die Traditionsmannschaft des Fußball-Bundesligisten Hannover 96 war anlässlich des 50-jährigen Bestehens des FC Oerrel zu Gast in der Samtgemeinde Dedelstorf.

Die „Roten“ zeigten sich sehr engagiert und ambitioniert, siegten am Ende gegen eine wacker kämpfende FCO-Auswahl knapp mit 4:3 (2:2).

Die Hannoveraner mussten gegen die FCO-Auswahl alles in die Waagschale werfen. Altin Lala (am Ball) ist seine gesunde Zweikampfhärte auch nach seinem Karriereende nicht abhanden gekommen.

Nach dem letzten Treffer durch Kapitän Matthias Köllner (80.) schöpften die Platzherren noch mal neue Hoffnung. Doch zu mehr als dem 4:3-Anschlusstreffer sollte es am Ende nicht mehr reichen gegen die Haudegen von 96. Trotzdem war FCO-Auswahltrainer Manfred Gades mehr als d’accord mit der Leistung seiner Mannen: „Das ist ein Traumergebnis für mich, auch wenn wir knapp verloren haben. Die Jungs haben sich wacker geschlagen und nie unterkriegen lassen. Ich bin mehr als zufrieden mit der Performance.“

Das Kicken sowie das Jubeln nicht verlernt. Der schnelle Führungstreffer durch 96-Kapitän Fabian Ernst (4.v.r.) wurde in der Traube kurz gefeiert. 

Dabei sah es anfangs nach einer klaren Angelegenheit für die ehemaligen Bundesligaprofis aus. Das erste Gastgeschenk verteilte Keeper Bastian Mechelk, der einen harmlosen Distanzschuss von Fabian Ernst in die Maschen trudeln ließ (3.). Gerade zu Beginn der Partie sprühten die Hannoveraner nur so vor Spielfreude, zeigten das eine oder andere Kabinettstücken. So auch Kais Manai, der sich beim 0:2 gegen zwei Gegenspieler durchdribbelte und locker einschob (24.). Das schien aber auch gleichzeitig die Nordkreis-Auswahl aufgeweckt zu haben. Marcel Latus (34.) mit einem Abstauber sowie André Liedtke (36.) per Foulelfmeter sorgten noch vor dem Pausenpfiff für den verdienten Ausgleich.

Kurzes Durchatmen auch bei Organisator Armin Schulze: „Puh, die lassen den Ball ordentlich laufen. Spielerisch haben die Männers nichts verlernt.“ Die Luft, die Ende der ersten Halbzeit fehlte, kam dann nach der zehnminütigen Pause wieder. Wiederum Manai (50.) brachte die Gäste per Strafstoß in Front und erhöhte in der 74. Minute mit seinem dritten Treffer zum 2:4. Allerdings war auch jetzt von Resignation bei den Gastgebern keine Spur. Die Auswahl spielte weiter mutig nach vorne, belohnte sich eben mit dem Anschlusstreffer. Aber ein erneuter Ausgleich wollte nicht gelingen. Die beste Chance vergab Christian Axt mit einem Kopfball, der nur an den Pfosten klatschte (88.).

„Es ist Wahnsinn, was die in dem Alter noch spielen. Sie laufen nicht mehr viel, sind aber am Ball einsame Spitze. Insgesamt ein tolles Erlebnis, was man nicht alle Tage hat“, resümierte FCO-Kicker Fabian Holdhaus. Zufrieden mit der Leistung seines Teams war auch Karsten Surmann von der Traditionself: „Wenn man das Spiel gewinnt, ist das schon mal ganz in Ordnung. Auch wenn es gegen jüngere Mannschaften nicht immer einfach ist. Aber ich denke, dass wir es ganz gut gemacht haben.“

Von Jannis Klimburg

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare