Fußball – Kreispokal-Wettbewerbe: Heute unliebsame Zwischenrunden-Spiele / Groß Oesingen und TuS enorm ersatzgeschwächt

Englischer Extra-Einsatz entgeistert Ehra und Co.

Schwerer Gang: Der SV Groß Oesingen (r.) tritt heute enorm ersatzgeschwächt in Weyhausen an. Fotos: Barrenscheen

ib. In Qualifikation steckt das Wörtchen Qual. Eine solche stellt die Zwischenrunde in den drei Pokal-Wettbewerben unter der Woche nicht nur für die Fußballer des SV Groß Oesingen dar.

Am heutigen Mittwoch (18 Uhr) und teils auch am morgigen Donnerstag werden einige Teams aus dem Kreis Gifhorn zum Sondereinsatzkommando. Freude bereitet der Extra-Termin nicht gerade.

WittingeR Kreispokal

SC Weyhausen –

SV Groß Oesingen

Auf diesen Abendfüller könnte Armen Armen getrost verzichten. „Was diese Zwischenrunde soll, verstehe ich nicht“, fragt sich Oesingens Coach. Seiner Ansicht nach hätte es auch andere Möglichkeiten gegeben, um auf eine gerade Anzahl von Teams zu kommen.

Sei’s drum. Der SV muss heute ran. Und das in absoluter Notbesetzung. Allein durch Verletzungen fehlen vier Leistungsträger (das IK berichtete). „Wir müssen mit fünf Leuten aus der Zweiten auffüllen“, erklärt Armen und spekuliert nicht unbedingt auf ein Weiterkommen. „Nach den Ausfällen glaube ich nicht, dass wir viel reißen können. Aber wir versuchen unser Bestes.“ Gute Erinnerungen hat Groß Oesingen an den SC Weyhausen nicht: Beide Punktspiele in der Vorsaison gingen klar verloren (1:5, 0:2). Ein Angstgegner also.

NFV-Kreis-GF-Pokal

SG Vollbüttel-R. –

TuS Ehra-Lessien

Bernd Boese geht es genauso wie seinem Trainerkollegen Armen Armen: Auch Ehra-Lessien muss die weite Reise nach Vollbüttel mit einem Rumpfkader antreten. Schon beim 4:2-Erfolg am Sonntag in der Liga gegen Grußendorf II hätten sechs Spieler gefehlt. Heute sieht es noch drastischer aus. „Ich muss alles zusammenkramen, was ich kriegen kann“, sagt Boese. Da der etatmäßige Keeper fehlt, muss Oldie Klaus Steckhan in den Kasten. Keine guten Voraussetzungen also. Zumal die frühe Anstoßzeit den Ehra-Lessiener überhaupt nicht in den Kram passt. Der Coach: „Einige kommen ja erst gegen 17 Uhr von der Arbeit. Ich weiß gar nicht, wie wir das machen sollen!?“ Der TuS will beim unbekannten Gegner – Vollbüttel stieg am Ende der Vorsaison aus der 1. Kreisklasse 2 ab – dennoch das Drittrunden-Ticket lösen. Boese: „Wenn nicht, ist es auch kein Beinbruch.“

Weiter spielen: MTV Wasbüttel II-VfB Gravenhorst, FSV Okertal-SSV Didderse IIM; VfL Wettmershagen-SV Calberlah II (19.9., 19 Uhr).

Jörgensen-Pokal

SV Langwedel II –

VfL Wettmershagen II

Immerhin nicht auch noch reisen: So dürfte die Reserve aus Langwedel ihren englischen Extra-Einsatz sehen. Allerdings stellt der Pokal für den SVL auch eine willkommene Abwechslung zum dunkelgrauen Liga-Alltag dar: Dort ziert das Team mit null Punkten und 0:15-Toren das Tabellenende der 3. Kreisklasse 1! Insofern sind die Gastgeber gegen Wettmershagen II (5. Platz in der Staffel 2) nicht gerade Favorit.

Weiter spielen: Mittwoch, 18 Uhr: SV Triangel II-SV Leiferde II; Donnerstag, 18 Uhr: TSV Meine II-TSV Brechtorf, TuS Ahnsen II-SV Westerbeck II.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare