TuS Ehra-L. plant Sportheim-Neubau

+
Die aktualisierte Führungsriege: Mit diesem Vorstandsgesicht geht der TuS Ehra-Lessien in die Zukunft.

Ehra. Eine umfangreiche Tagesordnung machte die Jahreshauptversammlung des TuS Ehra-Lessien am Sonntag im Gasthaus Heidekrug zu einer wahren Marathonsitzung. Aufgerufen wurden insgesamt 16 Punkte. Von Detlef E. Deipenau

Bürgermeisterin Jenny Reisig sagte den zahlreich erschienenen TuS-Mitgliedern zu Beginn weiterhin die Unterstützung der Gemeinde zu. Nach Protokoll-Abstimmung und Anträgen wurden die insgesamt 46 Teilnehmer an der Prüfung zum Sportabzeichen geehrt. Es folgte der Jahresbericht des ersten Vorsitzenden Sebastian Patta. „Wir brauchen die vielen ehrenamtlichen Helfer, und können deshalb nicht oft genug Danke sagen“, begann Patta, der auch die gute Zusammenarbeit mit der Gemeinde und den anderen Vereinen und der Feuerwehr lobte. Mit Bedauern stellte Patta einen Rückgang bei den Sponsoren fest und hofft, dass sich im kommenden Jahr – dann feiert der TuS sein 100-jähriges Vereinsjubiläum – wieder „mehr ortsansässige Firmen zum Verein bekennen“. Vorbehaltlich der Zustimmung durch den Gemeinderat wird das Jubiläum im neuen Vereinsheim gefeiert, hoffen Patta und seine Vorstandskollegen. Das alte Vereinsheim soll nach der Sportwoche (11. bis 14. August) abgerissen werden. Patta ging kurz auf die erfolgreiche Fusion mit dem Tennis-Verein Ehra-Lessien ein und gab bekannt, dass während der Bauphase das Tennisheim als Vereinsheim genutzt werden kann. Er bat alle Mitglieder auch um „praktische Unterstützung beim Bau des Sportheims“.

Bei den anschließenden Berichten der Spartenleiter wurden einige sportliche Erfolge besonders hervorgehoben. So stellte die Tennis-Abteilung mit Sven Schadin den Kreismeister im Einzel bei den Schülern C, der mit Partner David Dembrowski auch im Doppel Kreismeister wurde.

Nicht ganz so erfolgreich war die Sparte Tischtennis. Allerdings gab es auch hier „einige hervorragende Platzierungen in den laufenden Wettbewerben“, wie Abteilungsleiter Ingo Gaube betonte.

Als Erfolg „mit über 350 Kursteilnehmern im vergangenen Sportjahr“ bewertete Hannelore Sattler die Aktivitäten der Sparte Gesundheitssport im TuS. Hier wurden und werden auch weiterhin in insgesamt 16 Kursen die verschiedensten Reha- und Vorsorgemaßnahmen angeboten. Neu im Programm ist ein Pilates-Kurs. Die Kassenprüfer bescheinigten dem Finanzvorstand Jens Böse eine vorbildliche Arbeit, woraufhin dem Gesamtvorstand einstimmig die Entlastung erteilt wurde.

Mit der Vereinsnadel in Bronze wurden für 15 Jahre Zugehörigkeit 15 Mitglieder geehrt. Die Nadel in Silber für 25 Jahre Treue erhielten sechs Mitglieder. Für 35 Jahre Vereinstreue gab es für drei TuS-Sportler die Vereinsnadel in Gold. Eine Plakette für fünfzig Jahre Mitgliedschaft im TuS Ehra-Lessien wurden Jürgen Fricke und Wilbert Müller überreicht.

Bei den anschließenden Wahlen wurde die ehemalige Vorsitzende des TC Ehra-Lessien, Petra Schumann, einstimmig zur zweiten Vorsitzenden des TuS gewählt. Schumann steht weiterhin auch der Tennis-Sparte als Abteilungsleiterin vor. Zum neuen Finanzvorstand wurde Jürgen Zinn gewählt, der den aus familiären Gründen ausscheidenden Jörg Böse ersetzt. Janina Müller als Leiterin der Abteilung Organisation und Öffentlichkeitsarbeit sowie Silke Hackl als Nachwuchskoordinatorin bleiben dem Verein weiterhin erhalten.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare