Fußball – Testspiel: VfL Wahrenholz beim 0:4 gegen Kästorf noch gut bedient / Saretzki verletzt

Diese Leistung „wirft Fragen auf“

+
Bezeichnendes Bild für 90 absolut einseitige Minuten: Die Fußballer des VfL Wahrenholz (l. Daniel Schmidt, Lukas Camehl) liefen dem SSV Kästorf (Marcel Kröger) nur hinterher beim 0:4.

Wolfsburg/Wahrenholz. Es sollte vom Stand weg ein Test auf Herz und Nieren werden. So betrachtet überkam den Fußball-Bezirksligisten VfL Wahrenholz am Samstag ein komplettes Organ-Versagen.

„Das war schon relativ erschreckend und eine sehr enttäuschende Leistung, die eine Woche vor dem Punktspielstart Fragen aufwirft“, wirkte Trainer Torben Gryglewski nach der noch schmeichelhaften 0:4 (0:3)-Abfuhr im Test auf Wolfsburger Kunstrasen gegen den Landesligisten SSV Kästorf desillusioniert.

Das Taterbusch-Team in allen Belangen nicht auf der Höhe. Dabei geht es am kommenden Sonntag – dann beim 1. FC Wolfsburg – bereits um Punkte. „Eigentlich müssten wir einen Schritt weiter sein. Wir müssen uns gewaltig steigern, wenn wir vernünftig in die Rückrunde starten wollen“, meinte Gryglewski halb verwundert, halb fordernd. Er hofft, dass die Vorführung ein rechtzeitiger Schuss vor den Bug war und seine Jungs „das richtig einordnen“.

Denn Kästorf sei noch „gnädig“ gewesen mit den Schwarz-Gelben, versiebte noch einige Hochkaräter. „Wir sind noch sehr gut bei weggekommen...“ Der Wahrenholzer Übungsleiter machte mehr als einen Klassenunterschied aus. „Kästorf war super-dominant.“ Wenn überhaupt, dann strahlte noch der bemühte Lars Koch so etwas wie Torgefahr beim VfL aus. „Ansonsten waren wir nur mit Hinterherlaufen beschäftigt“, schüttelte Gryglewski den Kopf.

Zu allem Überfluss musste auch noch Marco Saretzki, mit bisher sechs Saisontreffern drittbester Torschütze, verletzt ausgewechselt werden. Gryglewski verdeutlichte: „Wenn ein Marco Saretzki vom Platz geht, weil er nicht mehr kann, dann weiß man, es ist nicht gut.“ Der VfL rechnet mit einer Muskelverletzung, die den Außenbahner längerfristig außer Gefecht setzen könnte. Ein absolut gebrauchter Tag also.

• Tore: 0:1 Mamalitsidis (29.), 0:2 Oral (29.), 0:3, 0:4 Kröger (44., 79.).

Von Ingo Barrenscheen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare