Handball – Verbandsliga: VfL Wittingen empfängt MTV Soltau / Schultze-Duo zurück im Innenblock

Auf die Deckung kommt es an

+
Trainer Christian Gades erwartet eine Reaktion: Der VfL Wittingen (r. Kai Eschert) benötigt eine gewaltige Leistungssteigerung im Vergleich zur Vorwoche, um im Heimspiel gegen den MTV Soltau die zwei Punkte in der Gelben Hölle zu behalten.

Wittingen. Eine schwierige Aufgabe steht dem VfL Wittingen in der Handball-Verbandsliga bevor. Die Mannschaft von Trainer Christian Gades trifft am heutigen Sonnabend (17. 15 Uhr) auf den krisengeschüttelten MTV Soltau.

Dabei wissen die Brauereistädter nicht, was für eine MTV-Truppe auf dem Parkett in der Gelben Hölle auflaufen wird. Der Kader ist sehr dünn besetzt. Zudem gibt es in Soltau Überlegungen, die erste Mannschaft in der kommenden Saison nur in der niedrigklassigeren Landesliga zu melden.

Allerdings ist der Rückzug noch keine beschlossene Sache, daher rechnet Gades auch mit einem schlagfertigen Gegner: „Sie werden schon genug Spieler mit nach Wittingen bringen. Außerdem fahren wir besser damit, wenn wir nur auf uns gucken.“ Und in Anbetracht der zuletzt gezeigten Leistung bei der TSG Emmerthal (23:34) hat der VfL auch genug mit sich selbst zu tun. Denn in Emmerthal vermisste Gades einige Tugenden, die seine Schützlinge in der laufenden Saison so stark machten. „Natürlich wollen wir jetzt eine Reaktion der Mannschaft sehen“, erhofft sich der Übungsleiter. „Wir müssen wieder die richtige Einstellung an den Tag legen. Denn der Sieg wird uns auch gegen Soltau nicht geschenkt. Den müssen wir uns wieder hart erarbeiten.“

Der VfL Wittingen ist zwar längst gerettet, hat aber für die verbleibenden Partien noch ein Ziel vor Auge: Platz vier mit aller Macht verteidigen. „Dafür müssen wir vor allem in der Deckung wieder mehr zupacken und lautstark agieren. Braunschweig sitzt uns nämlich gefährlich nah im Nacken“, meint Gades. Gute Vorzeichen herrschen für die anstehende Partie gegen den MTV Soltau zum Glück. Denn der Trainer kann endlich mal wieder aus dem Vollen schöpfen, was in den vergangenen Wochen fast nie der Fall war. Der Innenblock, der zuletzt in Emmerthal fehlte, steht wieder bereit. Peter und Marten Schultze sind heute im Kader und sollen die VfL-Defensive wieder stabilisieren.

Von Jannis Klimburg

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare