siegt in letzter Sekunde Sportfest SV Teschendorf-Schneflingen: Rundum gelungener Tag

Buzzerbeater Banse: FCO

Am TuS Ehra-Lessien (l.) war für den SV Hagen-Mahnburg in der Gruppe kein Vorbeikommen. Foto: Gades

mj Teschendorf. More Drama, baby! Juror Bruce Darnell wären seine Worte beim Sportfest des SV Teschendorf-Schneflingen im Halse stecken geblieben. Denn „more Drama“, wie an diesem Sonntag, war gar nicht möglich. Das Fußballturnier wurde in allerletzter Sekunde entschieden.

„Das war echt knapp“, atmete SVTS-Geschäftsführer Torsten Bartels durch. In der Dreier-Endrunde, die nach dem Modus Jeder-gegen-Jeden ausgetragen wurde, hatten sich der FC Ohretal und der TV Emmen (1:1) sowie der TuS Ehra-Lessien und der TVE (0:0) jeweils unentschieden getrennt. Als es zwischen Ohretal und Ehra immer noch 0:0 stand, bereiteten sich alle schon auf das klärende Elfmeterschießen vor.

Alle? Bis auf Rasmus Banse. Der Ohretaler Torjäger wurde mit seinem Last-Minute-Treffer zum Buzzerbeater im Finale. Ein Schuss, ein Tor und Ende. „Ohretal ist ein verdienter Sieger“, lobte Bartels. Der FCO hatte die Gruppe A vor Ehra-Lessien, SV Hagen-Mahnburg und FC Brome II entschieden. In der Gruppe B hatte Teschendorf-Schneflingen und VfL Wittingen III punktgleich hinter Emmen knapp den Endrundeneinzug verpasst.

Und obwohl der SVTS nach der Gruppenphase auf der Strecke blieb, strahlte Bartels. „Der Tag war rundum gelungen. Das waren gute, faire Spiele – trotz hoher Temperaturen – und viele Leute auf unseren Anlage.“ Und noch mehr Drama hätte es da sicher nicht gebraucht.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare