Hallenfußball – 9. Germanen-Cup in Rühen: Gastgeber Parsau wieder als David

Auf zur bunten Hüttengaudi!

+
Hauptsache Spaß haben: Der gastgebende FC Parsau (M.) will beim Germanen-Cup am Wochenende in Rühen die Großen ein wenig ärgern und hofft auf eine große Resonanz an beiden Tagen.

Rühen. Der Himmel ist aktuell eine einzige Grauzone. Was nicht gerade zu einem Wochenend-Spaziergang einlädt. Vielmehr lohnt sich da ein Abstecher in den blauen Salon in Rühen. Denn bei der mittlerweile 9. Auflage des Germanen-Cups vom FC Parsau geht wieder bunt zu!.

Ob gelb, ob rot, ob grün: Das Teilnehmerfeld bringt nicht nur die Augen von Turnier-Chef Karl-Hermann Polle zum Glühen. Der Germanen-Cup hat sich in den Budenzauber-Charts weit vorne platziert und sei „ein Aufhänger“, sagt der Vorsitzende des gastgebenden FCP. Dito, meint auch Parsaus Trainer Andreas Triller. „Es ist wichtig, dass wir dieser Veranstaltung treu bleiben. Das ist schon eine Hausnummer im Kreis Gifhorn!“

Wobei speziell beim Großen Germanen-Cup am Sonntag, 18. Januar, ab 14 Uhr die Wolfsburger (Top-)Teams dominieren. Von der Ober- (Lupo Martini) bis runter zur Kreisliga reicht das farbenfrohe Feld. Parsau selbst trifft in der Vorrunden-Gruppe B auf den Landesligisten und Vorjahressieger SSV Vorsfelde. „Der klare Favorit, nicht nur in unserer Gruppe“, betont Triller.

Sein Team mimt erneut den David zwischen vielen Goliaths. Im Vorjahr mit Erfolg: Parsau zog ins Achtelfinale ein. Wieder denkbar? Triller wiegelt ab: „Das sehe ich eher nicht so.“ Einige Spieler würden fehlen. Doch die Gastgeber machen sich keinen Druck, wollen locker-flockig aufspielen statt zu verkrampfen. Und sich so in tristen Tagen – die herrschen nach dem Aufstieg auch in der Kreisliga – vielleicht einen Stimmungsaufheller auch mit Blick auf die Rückserie zu verschaffen.

Triller wertet den Regen sogar als Segen: „Da wird die Hütte bestimmt voll.“ Auch FC-Boss Polle hofft „auf viele Zuschauer“ an beiden Turniertagen und vor allem „auf möglichst viel Spaß“.

Eingeläutet wird das Indoor-Spektakel in Rühen am Sonnabend mit dem Kleinen-Germanen-Cup (ab 14 Uhr). Fast eine Bromer Samtgemeinde-Meisterschaft reloaded mit Blick auf die Teilnehmer. Bei dieser Zwölfer-Konkurrenz geht der TSV Danndorf als Titelverteidiger ins Rennen.

Von Ingo Barrenscheen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare