Fußball – Bundesliga: Niederländer geht für halbes Jahr zum FSV Mainz 05

Bruma: Mal wieder eine Winter-Leihe...

+
Im September noch Gegner, nun Kollegen: Jeffrey Bruma (r.) wechselt vom VfL zu Mainz 05 (Adam Szalai).

Wolfsburg/Mainz – Es war der 28. September 2019, als Jeffrey Bruma beim VfL Wolfsburg plötzlich wieder ein gefragter Mann wurde. Erster (Startelf)-Einsatz in Grün-Weiß nach anderthalb quälend langen Jahren. Gegner damals: der FSV Mainz 05.

Es schien fast so, als sollte der Niederländer vom Abschiebekandidaten auf wundersame Weise zum neuen Defensiv-Zugpferd mutieren.

Doch nun, vier Monate später, ist alles wieder anders. Alles wieder beim Alten. Und doch kommt wieder Mainz 05 ins Spiel. Denn dorthin wird der 28-jährige Innenverteidiger, das wurde gestern publik, bis zum Saisonende verliehen.

Also wieder ein befristeter Winter-Wechsel für den 89-fachen Bundesliga-Spieler. Vor fast genau einem Jahr hatten ihn die Wölfe schon übergangsweise beim FC Schalke 04 geparkt, doch dort wurde er weitestgehend verschmäht. Nun nach dem kurzweiligen persönlichen Zwischenhoch unter VfL-Coach Oliver Glasner der nächste Zwischenstopp (Mainz hat keine Kaufoption, in Wolfsburg hat er noch einen Vertrag bis 2021) für Bruma. In der VfL-Hierarchie war er durch die Zehn-Millionen-Euro-Verpflichtung Marin Pongracic (RB Salzburg) noch weiter nach hinten gerutscht, besaß kaum noch Einsatz-Chancen.

Die Hessen seien „als Gegner immer anstrengend, schwer zu bespielen, nie zu unterschätzen“ gewesen, meinte der Holland-Hüne nach seinem Wechsel. „Nach den Gesprächen mit Rouven Schröder und Achim Beierlorzer war ich noch fester davon überzeugt, dass ich hier gut her passe.“  ib

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare