Fußball – 2. Kreisklasse 1+2: Remis reicht Burgherren zum Aufstieg

Brome II mit Punktlandung

+
Der FC Brome II (Mitte) tritt in der kommenden Saison in der 1. Kreisklasse auf. Den Burgherren genügte ein 1:1 beim FC Oerrel, um den Aufstieg unter Dach und Fach zu bringen.

jk. Die Burgherren gehen hoch. Der FC Brome II machte in der 2. Fußball-Kreisklasse 1 mit einem 1:1-Remis gegen beim FC Oerrel den Aufstieg perfekt. Indes deklassierte der VfL Knesebeck den SV Wagenhoff im Abstiegskracher mit 7:0 und verließ damit die Abstiegsplätze.

SV Wagenhoff II – VfL Knesebeck II 0:7 (0:4)

Eingenetzt: Der VfL Knesebeck (r.) fuhr beim SV Wagenhoff einen 7:0-Kantersieg ein.

Zum ersten Mal seit dem 16. Spieltag hat der VfL Knesebeck II mal wieder die Abstiegsränge verlassen und den Kontrahenten SV Wagenhoff II somit überholt. Bereits in der ersten Hälfte machten Omer Salhe (7.), Niklas Peschka (20.), Inago Yannick Zadi (30.) und Toni Roggenbach (45.) mit ihren Treffern alles klar. Auch in Halbzeit zwei zeigten die Gäste kein Erbarmen. Kevin Buchwald (80.), Peschka (83.) und Sebastian Hamel (90.+1) legten nach. „Wir haben derzeit einen Lauf. Wenn wir genauso weitermachen, steigen wir definitiv nicht ab“, zeigte sich VfL-Coach Bernd Boese stolz.

• Tore: 0:1 Salhe (7.), 0:2, 0:6 Peschka (20./FE, 83.), 0:3 Zadi (30.), 0:4 Roggenbach (45.), 0:5 Buchwald (80.), 0:7 Hamel (90.+1).

Wesendorfer SC II – SV HaMa 0:0

„Es war schon ein 0:0 der besseren Art. Ich denke, dass die Zuschauer ein ansehnliches Spiel gesehen haben“, meinte WSC-Trainer Julian Hoppe. Im Gegensatz zum jüngsten Spiel am Donnerstag gegen Bokensdorf (2:4) musste Hoppe wieder drei Veränderungen in der Startelf vornehmen. „Wir sind dann auch bald froh, wenn die Saison endlich vorbei ist“, so der Übungsleiter. Trotzdem machte seine Elf die Sache gut, war vor allem bei Standardsituationen immer gefährlich. Die beste Möglichkeit besaß Marcel Schupp, der nach einem Freistoß den Ball per Kopf neben das Tor wuchtete. Auf der Gegenseite war es Maximilian Arndt, der die Führung auf dem Schlappen hatte. Freistehend vor dem Kasten setzte er das runde Leder aus fünf Metern drüber (60.).

• Tore: Fehlanzeige.

VfL Wahrenholz II – SV Steinhorst 2:0 (1:0)

Mittendrin im Aufstiegsrennen: Der VfL Wahrenholz II (2.v.l.) hatte beim 2:0 gegen den SV Steinhorst keinerlei Probleme.

Von Beginn an erarbeiteten sich die Hausherren einen Chancenwucher heraus. Eine dieser Möglichkeiten nutzte Timo Bock, der einen Freistoß von der Mittellinie direkt vollstreckte (35.), zur Führung. Auch nach dem Seitenwechsel dominierte der VfL das Geschehen auf dem Platz. In der 65. Spielminute sorgte der eingewechselte Timo Gipser für die vorzeitige Entscheidung. „Einmal mehr haben wir unsere zahlreichen Chancen nicht genutzt. Dafür stehen wir in der Defensive wieder sehr kompakt“, so VfL-Trainer Ralph Meyer.

• Tore: 1:0 Bock (35.), 2:0 Gipser (65.).

FC Oerrel – FC Brome II 1:1 (0:0)

„Wir sind endlich durch“, sagte ein erleichterter FCB-Akteur René Wedekind. Das 1:1-Unentschieden genügte dem Primus FC Brome II, um den Aufstieg in die 1. Kreisklasse frühzeitig perfekt zu machen. Dabei starteten die Gäste ungünstig. Michael Kowollik brachte den FC Oerrel in Front (57.). Aber nur wenige Momente später glich Stefanos Karavaras per direkten Freistoß wieder aus (59.). Zu mehr reichte es dann auch nicht mehr aus, weil die Gäste gegen Oerrel „kein Rezept fanden“, so Wedekind. „Das war eher ein lauer Sommerkick.“

• Tore: 1:0 Kowollik (57.), 1:1 Karavaras (59.).

TSV Fort. Bergfeld – TV Emmen 3:0 (2:0)

Emmen kassierte die zweite Klatsche binnen weniger Tage. Am Donnerstag erst mit 0:4 gegen Hagen-Mahnburg verloren, musste der TVE nun eine 0:3-Pleite einstecken. Robin Weber (31./FE) und Yannik Skusa (44.) brachten die Hausherren in Halbzeit eins schon auf die Siegerstraße. Weber legte im zweiten Durchgang zum 3:0-Endstand (49.) nach. „Trotz der Niederlage sind wir mit der Leistung der Jungs zufrieden. Darauf lässt sich aufbauen. Aber uns läuft die Zeit davon. Wir müssen jetzt schnellstmöglich wieder siegen“, so TVE-Coach Simon Linne.

• Tore: 1:0, 3:0 Weber (31./FE, 49.), 2:0 Skusa (44.).

Hoitlinger SV – FC Parsau II 5:2 (3:2)

Der Hoitlinger SV hat weiterhin sein Eisen im Feuer im Aufstiegskampf. Nach Rückstand durch Pascal Dworaczek (30.) drehten Daniel Puhlmann (41.), Dennis Krause (43.) und Christoph Kaufmann die Partie zugunsten des HSV. Auch Tim Reinsdorf (44.) konnte an der Halbzeitführung für die Hausherren nichts mehr drehen. In Halbzeit zwei sorgten Michell Schwarz (49.) sowie Niklas Hahn (81.) für die Entscheidung. „Nach dem Rückstand haben wir endlich Fahrt aufgenommen. Es ist weiter spannend hinter Brome“, sagte HSV-Coach Egidio Mileo.

• Tore: 0:1 Dworaczek (8.), 1:1 Puhlmann (30.), 2:1 Krause (41.), 3:1 Kaufmann (43.), 3:2 Reinsdorf (44./FE), 4:2 Schwarz (49.), 5:2 Hahn (81.).

SV Bokensdorf – Gr. Oesingen II 1:3 (0:2)

Für Groß Oesingen II geht es in der restlichen Spielzeit nur noch um die goldene Ananas. Trotzdem zeigte die Mannschaft von Trainer Sören Goltermann in Bokensdorf eine ansprechende Leistung. Lorenz Cordes avancierte im ersten Abschnitt bereits zum Mann des Tages für die Gäste. Der Offensivakteur erzielte die beiden Treffer für die Gäste (14., 40.). Auch in Hälfte zwei ließ der SVGO nicht locker. Benedikt Meyer legte nach zum 3:0 (55.). Der Treffer zum 1:3 von Christian-Felix Müller war im Nachhinein nicht mehr als Ergebniskosmetik (70.). „Die Jungs haben endlich mal wieder mehr Torgefahr ausgestrahlt“, freute sich SVGO-Coach Sören Goltermann.

• Tore: 0:1, 0:2 Cordes (14., 40.), 0:3 Meyer (55,), 1:3 Müller (70.).

Staffel 2

SV Ettenbüttel – VfL Ummern II 4:1 (3:0)

Anfangs hatten die Gäste noch mehr vom Spiel, aber mit dem Führungstreffer übernahm Ettenbüttel das Kommando und führte zur Pause bereits mit 3:0. „Da war die Messe schon gelesen“, so Jan Rüngeling, Co-Trainer der Germanen. Lediglich Benet Lange konnte sich per Elfmeter in die VfL-Torschützenliste eintragen.

• Tore: 1:0, 2:0, 3:0, 4:0, 4:1 Lange (89./FE).

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare