Fußball – 2. Kreisklasse 1+2: Primus gewinnt 2:1 in Bergfeld / Hoitlinger SV deklassiert SVW II / Emmen siegt im Kellerduell

FC Brome II erledigt seine Hausaufgaben

+
Big Points gelandet! Der TV Emmen (l.) holt drei wichtige Zähler im Abstiegskampf. Gegen den VfL Knesebeck II siegten die Schützlinge von Trainer Simon Linne mit 1:0.

Der FC Brome marschiert weiter Richtung Aufstieg in der 2. Fußball-Kreisklasse 1. Die Burgherren setzten sich mit 2:1 beim TSV Fortuna Bergfeld durch. Währenddessen patzte Verfolger VfL Wahrenholz II zuhause gegen den SV Bokensdorf (0:2).

VfL Wahrenholz II – SV Bokensdorf 0:2 (0:1)

„Es läuft derzeit einfach nicht rund bei uns“, so die deutlichen Worte von VfL-Trainer Ralph Meyer nach der 0:2-Pleite gegen den SV Bokensdorf. Für die Hausherren war es bereits die zweite Niederlage in Folge. Dabei hatte der VfL genug Chancen auf dem Fuß. Doch für ein Tor reichte es nicht. Auch weil SVB-Keeper Denny Sack einen Sahnetag erwischte. Effektiver dagegen waren die Gäste, die ihre Chancen eiskalt nutzten. Kevin Müller (9.) sorgte zunächst für die Führung, Marcel Riethus (71.) dann später für die Entscheidung.

• Tore: 0:1 Müller (9.), 0:2 Riethus (71.).

FC Germania Parsau II – SV Steinhorst 5:2 (0:1)

In dieser Situation hatte der FC Germania Parsau II (l.) gegen den SV Steinhorst das Nachsehen. 

Die richtige Antwort auf die vergangene Pleite (1:5 gegen FC Brome II) hat der FC Germania Parsau II gegeben. Die Hausherren gingen zwar früh in Rückstand, belohnten sich aber nach dem Seitenwechsel für den enormen Aufwand. Tim Reinsdorf (54.) markierte den Ausgleich und Felix Höfermann (57.) sorgte für die Führung. Danach spielte sich der Gastgeber in einen Rausch. Pascal Dworaczek (60.), Pierre Lauenstein und erneut Reinsdorf schraubten das Resultat in die Höhe. Kurz vor Schluss kam der SV Steinhorst noch zum 5:2-Endstand. „Wir haben den Gegner früh attackiert und konsequent verschoben. Die Mannschaft hat sich für eine gute Leistung belohnt“, lobte FC-Übungsleiter Sven Gruszfeld sein Team.

• Tore: 0:1 Pelzer (5.), 1:1, 5:1 Reinsdorf (54., k.A.), 2:1 Höfermann (57.), 3:1 Dworaczek (60.), 4:1 Lauenstein (k.A.), 5:2 k.A.

TV Emmen – VfL Knesebeck II 1:0 (1:0)

Wichtige Punkte im Abstiegskampf heimste der TV Emmen ein. Im Krisengipfel gegen die Reserve der Einhörner siegte der TVE knapp mit 1:0. Den einzigen Treffer der Partie markierte Steve Kuhnert (29.). Durch die Pleite übernimmt der VfL Knesebeck II die rote Laterne. Die Hausherren dagegen stehen weiter auf Rang zwölf.

• Tor: 1:0 Kuhnert (29.).

TSV Fortuna Bergfeld – FC Brome II 1:2 (0:1)

Beim 2:1-Sieg gegen Bergfeld glänzte der Primus nicht mit spielerischer Klasse, war aber mit viel Kampfgeist bei der Sache. Dabei brachte Christoph Nieswandt (22.) die Grün-Weißen nach einer Ecke in Front. Auch nach dem Wechsel stand der Stürmer wieder goldrichtig und erhöhte auf 2:0 (58.). TSV-Akteur Robin Weber (84.) betrieb dann kurz vor Schluss noch Ergebniskosmetik, mehr aber auch nicht. „Die langen Bälle von Bergfeld haben wir gut abgefangen. Das Spiel hatten wir vollkommen im Griff.“, so FCB-Akteur René Wedekind.

• Tore: 0:1, 0:2 Nieswandt (22., 58.), 1:2 Weber (84.).

Hoitlinger SV – SV Wagenhoff II 5:0 (2:0)

Seit nun acht Partien hat der Hoitlinger SV nicht mehr verloren. Diese Serie setzte sich auch gegen den SV Wagenhoff II fort. Hinten standen die Hausherren kompakt, vorne wurden die Chancen verwertet. Nils Hirsch (14.) eröffnete das Torfestival, ehe Niklas Hahn (31.) für den 2:0-Halbzeitstand sorgte. Auch nach dem Seitentausch sprühte der HSV weiter vor Spielfreude. Normen Lange (52., 70.) trug sich gleich zweimal in die Torschützenliste ein sowie Michell Schwarz (54.). „Wir hatten sogar noch Möglichkeiten für weitere Treffer. Aber am Ende sind die drei Punkte wichtig. Das war ein perfekter Spieltag für uns“, zeigte sich HSV-Trainer Egidio Mileo zufrieden.

• Tore: 1:0 Hirsch (14.), 2:0 Hahn (31.), 3:0, 5:0 Lange (52., 70.), 4:0 (54.).

FC Oerrel – Wesendorfer SC II 2:1 (1:0)

Durch eine Holdhaus-Kombination schnappte sich der FC Oerrel (r.) den Sieg gegen den Wesendorfer SC II. 

Durch einen 2:1-Erfolg gegen den Wesendorfer SC rückt der FC Oerrel näher an den VfL Wahrenholz II heran und wahrt noch seine Chancen auf den Aufstieg. Nach Vorlage von Dennis Elvers brachte Alexander Klassen das runde Leder im Tor unter. Der FC Oerrel agierte dominant, doch leistete sich eine kleine Schwächephase nach dem Wechsel. Das nutzte der WSC II eiskalt aus und markierte in Person von Cisse Karamoko den Ausgleich. Allerdings schlug der FC Oerrel zurück: Nach einem Freistoß stand Henning Holdhaus goldrichtig und traf per Kopfball zum 2:1-Endstand. „Wir haben uns das Leben unnötig schwer gemacht, denn wir hätten das Spiel viel früher entscheiden müssen“, so FCO-Trainer Christian Axt.

• Tore: 1:0 Klassen, 1:1 Karamoko, 2:1 H. Holdhaus.

SV Groß Oesingen II – SV Hagen-Mahnb. 2:2 (2:1)

„Mit dem einen Zähler können wir gut leben. Beide Teams hatten noch Chancen auf den Sieg. Für das erste Spiel seit langer Zeit bin ich sehr zufrieden“, bilanzierte SVGO-Trainer Sören Goltermann. Damit wahren die Hausherren ihren Vorsprung von fünf Punkten auf den SV Hagen-Mahnburg. Ben-Lukas Wiegmann (11.) erzielte den ersten Treffer des Tages per Strafstoß. Doch auch der SV Hagen-Mahnburg nutzte seine Chancen. Felix Weitemeier (18.) egalisierte die Führung. Noch vor der Pause kam der Gastgeber zurück. Wiegmann (39.) traf erneut und stellte den 2:1-Pausenstand her. Auch in Halbzeit zwei sahen die Zuschauer ein munteres Treiben mit vielen Möglichkeiten auf beiden Seiten. Hendrik Bludau machte dem SVGO II schließlich einen Strich durch die Rechnung und erzielte den 2:2-Endstand (63.).

• Tore: 1:0, 2:1 Wiegmann (11., 39.), 1:1 Weitemeier (18.), 2:2 Bludau (63.).

Staffel 2

TSV Flettmar – VfL Ummern II 4:5 (2:1)

Ein wahres Spektakel bekamen die Zuschauer in Flettmar zu sehen. Mit dem glücklicheren Ende für den VfL Germania Ummern II, der sich am Ende mit 5:4 durchsetzte. Der Jubel bei den Gästen kannte keine Grenzen, als Stefan Fricke in der Nachspielzeit den 5:4-Siegtreffer erzielte. Durch den Auswärtssieg haben sich die Germanen auf Rang neun verbessert.

• Tore: 1:0, 3:4 Döring (10., 90.), 2:0 Gerstenkorn (23.), 2:1 Bartsch (36.), 2:2, 4:5, Fricke (58., 90.), 2:3 Haase (70.), 2:4 Hansen (73.), 4:4 Kanazoe (90.).

Von Jannis Klimburg

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare