Sprakensehler Aufholjagd wird am Ende nicht belohnt

Brome eilt weiter von Sieg zu Sieg

+
Ahmed Shami (r.) und der FC Brome mussten sich bei SV Sprakensehl (Joseph Glassmann) sehr ins Zeug legen. Nach einer 2:0-Führung hatten die Schwarz-Gelben den Gast am Rande der Pleite.

Sprakensehl. Der FC Brome bleibt in der Kreisliga das Team der Stunde. Kaum etwas scheint die Truppe von der Steimker Straße derzeit stoppen zu können. Der SV Sprakensehl konnte es jedenfalls nicht und unterlag am Ende etwas unglücklich mit 2:3.

Die Bromer begannen sehr stark und ließen den Hausherren kaum Luft zum Atmen. Da war die frühe Führung durch einen Sonntagsschuss von Christoph Nieswandt nur die logische Folge des Spielverlaufs. Als Michael März nur kurz später sogar auf 2:0 erhöhte schwante so manchem Sprakensehler wohl schon Böses. Doch diese Ahnung sollte sich zunächst schnell in Luft auflösen. Denn der SSV kämpfte sich zurück in die Partie und kam durch ein Doppelpack von Waldemar Bier vor der Pause zum Ausgleich.

Im zweiten Durchgang war es eine ausgeglichene Partie mit Chancen hüben und drüben. Die größte hatte für die Hausherren in der 74. Minute Andreas Borchert auf dem Fuß, als er zu einem Strafstoß antrat. Aber er verschoss. Als ob das noch nicht tragisch genug war, trafen die Bromer fast postwendend zum 3:2-Siegtreffer.

So stand Sprakensehl am Ende mit leeren Händen da.

Tore: 0:1 Nieswandt (12.), 0:2 März (20.), 1:2, 2:2 Bier (26., 30.), 2:3 März (75.).

Von Kai Schüttenberg

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare