Fußball – 2. Kreisklasse 1: Früherer Coach des TuS Ehra-Lessien löst Kevin Buchwald bei der VfL-Reserve ab

Boese: Ein alter Bekannter in Knesebeck

+
Sie wurden sich schnell einig: Knesebecks Fußball-Spartenleiter Tobias Krebiel (l.) und der neue Reserve-Coach Bernd Boese.

ib Knesebeck. Ein alter Bekannter kehrt am Ernst-Hiestermann-Platz auf die Fußball-Bühne im Nordkreis zurück: Bernd Boese übernimmt ab sofort die zweite Mannschaft des VfL Knesebeck.

Der bisherige Coach Kevin Buchwald tritt aus beruflichen Gründen etwas kürzer, bleibt dem abstiegsbedrohten Team aus der 2. Kreisklasse 1 aber nach einer langwierigen Verletzung als Spieler weiterhin erhalten.

Da sich der Betreuerstab um Andreas Buchwald und Andreas Schmidt ebenfalls nicht ändert, erfolgt bei der Einhorn-Reserve ein reibungsloser Übergang. Boese startet am kommenden Sonntag, 5. Februar, mit der Vorbereitung in Knesebeck. Dort ist er kein Unbekannter, absolvierte seiner Zeit unter Jürgen Haase bei der ersten Herren ein halbjähriges Praktikum. „Seitdem kennt und schätzt man sich“, erklärte VfL-Spartenleiter Tobias Krebiel. Der Verein sei sich mit Wunschkandidat Boese schnell einig gewesen.

Der 54-Jährige aus Brome war bis zum letzten Sommer beim TuS Ehra-Lessien an der Seitenlinie tätig – und das mit zwei Aufstiegen am Stück in die 1. Kreisklasse sowie dem Klassenerhalt obendrein erfolgreich. Nach sieben Jahren sei es dort aber Zeit für einen Cut gewesen, meint Boese. „Eigentlich hatte ich mir auch vorgenommen, ein Jahr Pause zu machen.“ Doch als sich Krebiel meldete, wurden alsbald Nägel mit Köpfen gemacht. „Die Lust ist wieder da“, unterstrich Boese, der sich auch schon ein kleines Bild von der Knesebecker Zweiten gemacht hat. „Das ist ein schöner Haufen. Ich habe klipp und klar gesagt, dass es schwer wird. Wir dürfen auf keinen Fall absteigen.“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare