Hallenfußball – Junioren: E-Jugend der 29er enteilt der Konkurrenz um Längen

JSG Blau-Weiß überzeugt

Eng ging es zu am abschließenden Vorrunden-Spieltag der D-Junioren-Hallenkreismeisterschaften. Am Ende sicherte sich die JSG Westerbeck/Dannenbüttel wegen der besseren Tordifferenz Platz eins.

Hankensbüttel. Vorrunde geschafft! Sowohl die D- als auch die E-Jugend der JSG Blau-Weiß 29 zogen bei den Hallenkreismeisterschaften der Junioren-Fußballer in die Halbfinal-Runde ein. Auch der D-Jugend der JSG Isenhagen gelang es, weiterzukommen.

Die letzten Spiele der ersten Runde hatten am Wochenende in Hankensbüttel stattgefunden.

D-Jugend

Spannung bis zum letzten Spieltag in der Staffel 2 der D-Jugend-Hallenfußballer. Am Ende sicherte sich die Mannschaft der JSG Westerbeck/Dannenbüttel Platz eins mit 24 Punkten. Punktgleich auf dem zweiten Rang folgte die JSG Blau-Weiß 29, die den Spitzenplatz der Gruppe nur augrund der schlechteren Tordifferenz verfehlte. Auch dahinter war es sehr eng. Wegen der mehr geschossenen Tore entschied die JSG Isenhagen das Duell um den dritten Rang für sich, gefolgt von der Vierten der SV Gifhorn. Mit nur einem Punkt dahinter verfehlte die Reserve der JSG Blau-Weiß 29 die Qualifikation für die Halbfinals nur knapp. Isenhagens Coach Sven Hardel kommentierte im Anschluss: „Für das Weiterkommen in die Endrunde muss eine Leistungssteigerung her. Vor allem in Defensivbereich muss mehr Stabilität rein, sonst wird es sehr schwer werden.“

E-Jugend

Ein wahrer Krimi zeichnete sich am letzten Spieltage im Kampf um die Quali für die Kreismeisterschaft ab. Allerdings nicht um den ersten Platz: Unangefochtener Staffelsieger wurde die Mannschaft der JSG Blau-Weiß 29 mit 34 Punkten. Damit holte der Spitzenreiter doppelt so viele Punkte wie seine beiden Verfolger. Dahinter wurde es kuschelig eng: Die JSG Hankensbüttel landete auf den zweiten Rang, punktgleich mit der JSG Wahrenholz/Schönewörde II. Die Differenz im Torverhältnis war allerdings deutlich. Hankensbüttel erzielte in der Vorrunde zehn Treffer mehr als die Reserve von Wahrenholz/Schönewörde. Diese drei ersten Teams qualifizierten sich für die Halbfinals der Kreismeisterschaft. Knapp dahinter die Teams, die in der Lucky Loser-Runde noch eine Chance auf das Weiterkommen haben: Die Erste der JSG Wahrenholz/Schönewörde sowie der VfL Wittingen und der VfL Knesebeck. „Nach der starken Vorstellung der JSG Blau-Weiß 29 in der Vorrunde sollte für diese Mannschaft ein Weiterkommen in die Finalrunde sehr wahrscheinlich sein. Für die JSG Hankensbüttel und Wahrenholz/Schönewörde II wird die Tagesform entscheiden, ob es weitergeht“, so Hardel.

Von Andreas Arens

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare