Volleyball – Bezirksliga Damen: VGHK muss trotz zwei Siegen in die Relegation

Bitter! Aufholjagd wird nicht belohnt

Hoch gesprungen, dennoch in die Relegation gefallen: Die VGHK (r. Britta Puls) muss nochmal ran.
+
Hoch gesprungen, dennoch in die Relegation gefallen: Die VGHK (r. Britta Puls) muss nochmal ran.
  • VonJannis Klimburg
    schließen

Knesebeck – Lange Zeit standen sie mit dem Rücken zur Wand. Und fast hätte die VG Hankensbüttel-Knesebeck das Wunder vollbracht, den Relegationsplatz noch abzugeben.

Doch reichten die beiden Siege – 3:1 gegen den MTV Gifhorn II, 3:2 gegen den Spitzenreiter Wolfenbütteler VC II – nicht aus, um noch das rettende Ufer in der Volleyball-Bezirksliga zu erreichen. Extrem bitter: Wenn die VGHK einen Satz weniger abgegeben hätte gegen den Primus, müsste man jetzt nicht in die Relegation.

Dennoch zeigte sich Trainerin Birte Kulinna nach den beiden Begegnungen hochzufrieden aufgrund der Leistungen: „Ich freue mich, dass wir zum Saisonende noch einmal deutlich zeigen konnten, was wir spielerisch leisten können.“ Diese individuelle Klasse war gleich zu Beginn in der ersten Partie gegen Schlusslicht MTV Gifhorn II zu sehen. Aufgrund einiger Schläfrigkeiten gaben die Hausherrinnen den dritten Satz ab, ansonsten war das 3:1 eine klare Angelegenheit für die VGHK.

Viel spannender ging es dann im zweiten Spiel zu. Mit einem knappen 25:23 im zweiten Satz glichen die Nordkreis-Damen aus. Nun peitschten die Zuschauer die VGHK nach vorne. Die Gastgeberinnen holten alles aus sich heraus, spielten das wohl beste Match in den Jahren als Spielgemeinschaft – 26:24 im dritten Satz. Doch im Stile eines Tabellenführers meldete sich Wolfenbüttel mit einem 25:22 zurück, so dass der fünfte und finale Satz entscheiden musste.

Die VGHK variierte in ihren Angriffen und zeigte viele starke Aufschläge. Das sollte am Ende zu einem deutlichen 15:6 reichen und somit zum 3:2-Erfolg. Kulinna: „Ich bin total stolz auf uns!“ Mit der gleichen Einstellung sollte die Relegation wohl keine Probleme darstellen.

VGHK: Alke Dammann, Catharina Engelke, Karin Janke, Frauke Kahlstorf, Katharina Keller, Birte Kulinna, Imke Löwenberger, Johanna Mühe, Kristin Müller, Britta Puls, Sophie Schiewe, Hanna Grabengießer.

VON JANNIS KLIMBURG

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare