IK-Liga-Talk: Stefanos Karavaras ist der Leader von Brome II

„Bin noch nie abgestiegen“

Binde am Arm, ab in den Zweikampf: Leader Stefanos Karavaras (r.) spielt neuerdings auf der Sechserposition des FC Brome II. Zuvor war er Stürmer.   
+
Binde am Arm, ab in den Zweikampf: Leader Stefanos Karavaras (r.) spielt neuerdings auf der Sechserposition des FC Brome II. Zuvor war er Stürmer.   

Brome – Einmal Bromer, immer Bromer. So dürfte es Stefanos Karavaras, Mittelfeldmann der FCB-Reserve, auch gehen. Der 31-Jährige fing mit fünf Jahren das Fußballspielen an und spielt seither für Brome.

Er erweist sich dabei als wichtige Kontante der abstiegsbedrohten Zweitvertretung in der 1. Fußball-Kreisklasse 1, wie im IK-Liga-Talk hervorgeht.

Eigentlich ist Karavaras der Gewinnertyp des FCB, feierte drei Aufstiege mit der Reserve (2008, 2016, 2018) und war Teil des Pokalsieger-Trios, als die Erstvertretung, die zweite Mannschaft und die Altherren 2011 den Pokal nach Hause gebracht hatten. Deshalb scheint es verwunderlich, dass Karavaras in Abstiegsnöten gefangen ist, denn: „Ich bin noch nie abgestiegen.“ Das gilt es natürlich zu verhindern.

Nur von 2011 bis 2013 war er im Kader der Erstvertretung. Ansonsten stand er stets zu Diensten der Reserve, ist heute gar Kapitän. Mitte 2013 erlebte Karavaras einen herben Rückschlag, musste aufgrund eines Kreuzbandrisses anderthalb Jahre pausieren. Doch der Leader kämpfte sich zurück, nahm wieder eine tragende Rolle bei Brome II ein. „Ich organisiere viel, wie im Februar eine Fahrt nach Prag oder über Himmelfahrt einen Mallorca-Ausflug“, berichtet der eigentliche Stürmer, der seit Kurzem im defensiven Mittelfeld zum Einsatz kommt. „Mir fehlt so ein wenig die Spritzigkeit“, lacht Karavaras, „ich mache jetzt die Schweinearbeit, kämpfe gern für die Mannschaft.“ Der Leader weiß aber auch durch spielerische Finesse zu überzeugen. Er selber möchte dem Team noch zwei, drei Jahre zur Verfügung stehen, wie er verrät.

Nun wird er sich im Derby in Parsau (Sonntag, 15 Uhr) im Dienste des Teams stellen. Karavaras: „Für mich ist es momentan die stärkste Mannschaft.“ Deshalb gelte es, besonders die Youngster heiß auf das Spiel zu machen. Ob die Gastgeber die abstiegsbedrohten Grün-Weißen unterschätzt? „Ich kenne Sören Henke (Parsau-Trainer, Anm. d. Red.) gut. Der macht sein Team schon heiß“, glaubt Karavaras. Und wer weiß?! Vielleicht gelingt Brome II ja eine Überraschung...

VON ROUVEN PETER

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare