Eib bester Schütze in Deutschlands 3. Liga!

+
Zum dritten Mal in Folge Dritter in Deutschlands dritthöchster Liga: Die Luftpistolen-Schützen des SV Barmke mit dem Hankensbütteler Top-Akteur Lars Eib (2. v. l.).

red Barmke/Hankensbüttel. Aller guten Dinge sind drei – und das im doppelten Sinne: Zum dritten Mal in Folge schloss die Luftpistolenmannschaft des SV Barmke mit dem Hankensbütteler Lars Eib die Saison in der Verbandsoberliga mit dem dritten (Stamm-)Platz ab.

Kein schlechtes Ergebnis in der dritthöchsten Liga im Deutschen Schützenbund. Allerdings waren die Barmker als leichter Favorit in das Wettkampfjahr gegangen. Doch der Klub musste so viele Ausfälle von Stammschützen hinnehmen wie noch nie! Die Meisterschaft ging somit an den verlustpunktfreien SV Uetze. Fast hätte es für das Eib-Team noch zum Vizetitel gereicht. Die Barmker wurden SB Broistedt noch einmal richtig gefährlich und lagen in der Endabrechnung sowohl nach Mannschafts- als auch Einzelpunkten gleichauf. Der direkte Vergleich allerdings sprach für Broistedt. Das unterste Treppchen war für die Riege des hiesigen Schützen aber aller Ehren wert. SB Freiheit Osterode indes mit dem Voitzer Andre Benecke musste als Vorletzter den Abstieg verkraften.

Beim abschließenden Heimwettkampf hatte der SV Barmke in der Besetzung Lars Eib, Kristof Kirchmer, Ingo Offelmann, Heiko Wiesner und Bernd Wolf nichts mehr anbrennen lassen und fegte VfF Hannover mit 4:1 förmlich vom Stand. „Das waren fast schon Bundesligaergebnisse“, frohlockte Eib angesichts der Tatsache, dass bis zur vierten Position hinunter alle Barmker deutlich mehr als 370 von 400 möglichen Ringen erzielten.

Besonders spannend machte es der Hankensbütteler: Er lag nach der ersten Serie zwei Ring im Rückstand. In der zweiten Serie holte er auf und letztlich sogar noch einen Vorsprung von drei Ring heraus. In Abschnitt drei lagen die Rivalen gleichauf. Dann aber machte Eib ernst. Er schoss nahezu die optimale Ringzahl (99) in der letzten Zehnerserie und distanzierte seinen Kontrahenten damit auf acht Ring.

Dieses Finale brachte Eib am Ende auch Platz eins unter 78 Schützen in der Rangliste der Verbandsoberliga ein!

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare