Fußball – Bezirksliga: VfL-Verteidiger droht gegen TSG Mörse auszufallen

Beißt Soika auf die Zähne?

+
Zwei Siege in Folge hat der VfL Wahrenholz (rechts, Patrick Schön) eingefahren. Gegen Mörse wollen die Taterbusch-Mannen nachlegen, doch die Personalnot ist groß.

Wahrenholz. Schmilzt das kleine Polster am Pfingstwochenende wieder? Nach dem 3:2-Sieg über Hehlingen am Mittwochabend hat der VfL Wahrenholz in der Fußball-Bezirksliga fünf Punkte zwischen sich und den ersten Abstiegsplatz gebracht.

Am Montag im Heimspiel gegen die TSG Mörse (15 Uhr) will das Team von Interimstrainer Jens Sölter nachlegen, hat aber erhebliche Personalsorgen zu beklagen.

Gleich sechs Spieler haben sich privat verhindert abgemeldet, haben schon seit Dezember an diesem Wochenende einen Kurzurlaub geplant und stehen deshalb nicht zur Verfügung. Dazu gesellte sich am Mittwoch Simon-Miles Soika, der nach rund 70 Minuten unsanft von den Beinen geholt und sofort ausgewechselt wurde. „Er hatte einen ganz schön dicken Knöchel und ich kann mir schwer vorstellen, dass er spielen kann“, seufzte Sölter, der seine Viererkette wohl notgedrungen umbauen muss. Wenngleich der VfL-Coach noch eine kleine Hoffnung auf eine Wunderheilung à la Marcell Meyer hofft. „Der hat auf die Zähne gebissen und die Schmerzen mit dem Kopf weggedrückt, weil er einfach gut drauf ist im Moment. Vielleicht läuft das ja bei Soika ähnlich.“

Auf viele Aushilfen aus der zweite Mannschaft kann Sölter auch nicht hoffen, da diese eine Feier haben. „Es wird nicht leicht, aber wir werden ein gutes Team aufstellen“, ist sich Sölter sicher: „Wir müssen halt damit leben.“

Dass mit Mörse auch noch eine Mannschaft aus der oberen Tabellenhälfte in den Taterbusch kommt, macht die Situation für den VfL sicher nicht leichter. Sölter gibt zu: „Es wird brutal schwer, aber wir haben uns jetzt fünf Punkte Vorsprung erarbeitet und wollen diesen auf jeden Fall halten.“ Da der auf dem ersten Abstiegsplatz stehende TSV Vordorf zudem in zwei Spieler auf den aktuellen Spitzenreiter und den Tabellenzweiten trifft, kann sogar eine Niederlage reichen, um die fünf Punkte Abstand zum TSV zu behalten.

Von Christian Thiemann

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.