Handball – Regionsjugend: MB-Jugend der JSG weiter ohne Punktverlust / Vier weitere Siege für Wittinger Teams

B-Junioren machen Traumstart perfekt

Die zweite Mannschaft der C-Junioren der JSG Wittingen/Stöcken (am Ball) zeigte sich kämpferisch, musste sich aber am Ende deutlich mit 19:45 geschlagen geben.
+
Die zweite Mannschaft der C-Junioren der JSG Wittingen/Stöcken (am Ball) zeigte sich kämpferisch, musste sich aber am Ende deutlich mit 19:45 geschlagen geben.

RegionsOberliga MB.

VfL Wolfsburg – Wittingen/St. 16:28 (7:13)

Es läuft weiterhin rund für die JSG – zweiter Sieg im zweiten Spiel. Dabei fanden die Gäste nur relativ zäh in die Partie. Die JSG erarbeitete sich mehrere Chancen, doch das runde Leder wollte nicht ins Eckige. So konnten die Wolfsburger bis zum 7:6 die Partie ausgeglichen gestalten. Daraufhin zogen die Brauereistädter bis zur Halbzeit auf 13:7 davon. Der Türöffner war der siebte Feldspieler, die Wolfsburger taten sich schwer damit. Auch im zweiten Abschnitt zeigten die Gäste eine solide Leistung, sodass am Ende ein ungefährdeter 18:16-Erfolg dabei heraussprang.

• JSG-Tore: Materin (7), Bartel (6), Hillebrand , Schulz (je 4, Weber, Wolter (je 2), Mohr, Schenk, Kamke (je 1).

Regionsliga MC

JSG Wittingen/St. – Wittingen/St. II 45:19 (23:8)

jk. Der ICE der männlichen C-Jugend von der JSG Wittingen/Stöcken rauschte durch die Gelbe Hölle und brachte die Zweitvertretung arg unter die Räder. Mit einigen guten Spielzügen wurde die zweite Mannschaft vor große Problemen gestellt. Ende der jeweiligen Halbzeiten wurden neue Spielvarianten ausprobiert, das nutzte die Reserve geschickt und konnte so das Torepolster aufbessern. Die Zweite wirkte sehr nervös. So kamen immer wieder technische Fehler vor, was die älteren sofort in einem schnellen Spiel umsetzten und so zum Torerfolg kam.

• JSG I-Tore: Lang (16), Dankert (11) Runge (6), Alpers (4), Bammel (3), Kling (2), Vahldieck , Sendo , von Campen (je 1).

• JSG II-Tore: Schulze (5), Dobberstein , Klatt (je 3), Ibold , Lampe, Kahrens (je 2), Hawelleck, Hillmann (je 1).

Regionsliga MD

HSC Ehmen – Wittingen/St. 14:25 (5:11)

Trainer Volker Schneemelcher hat hohe Anforderungen an seine Schützlinge der D-Junioren von der JSG Wittingen/Stöcken. Nach der Auftaktniederlage in der vergangenen Woche zeigte die Mannschaft ein ganz anderes Gesicht und fuhr schließlich einen deutlichen 25:14-Sieg ein.

Zwar legte die JSG immer mal wieder einen Schongang ein und dennoch standen die Hausherren meist auf verlorenen Posten. Sobald von den Gästen Tempo gemacht wurde, fing der HSC an zu schwimmen in der Defensive. „Eine gute Mannschaftsleistung mit Potenzial noch nach oben“, lautete Schneemelchers knappes Fazit.

• JSG-Tore: Runge (10), Schiller, Schmidt (je 4), Berger, Schüttenberg (je 3), Bammel (1).

Regionsliga ME

JSG Allertall II – Wittingen/St. 13:24

Im ersten Auswärtsspiel hat eine mutig aufspielende Gifhorner Mannschaft das Wittinger Team spielerisch stark gefordert. Die erste Hälfte entschieden die Wittinger knapp für sich. Erst nach dem Wechsel überzeugten die Spieler durch konzentrierte und schnell vorgetragene Angriffe. In der Abwehr kamen die Wittinger zum Ende des Spiels durch eine mannschaftlich geschlossene Abwehr zu einfachen Gegentoren:

• JSG-Tore: Könemann , Besling (je 5), Bohne (4), Nielsen, von Campen (je 3), Hillmer (2), Wolter (1).

HSG Müden-Seershausen – Wittingen/St. II 16:8 (10:3)

Die Jüngsten im männlichen Nachwuchsbereich konnten nach dem Heimsieg, in der Auswärtspartie nicht ganz so gut glänzen. Mit einer zu zaghaften Defensive, trotz einer guten Torwart-Leistung, schlugen doch einige Bälle im Kasten der JSG ein. Der hohe Rückstand konnte in der ausgeglichenen zweiten Halbzeit aber nicht mehr aufgeholt werden. Der hiesige Nachwuchs gestaltete durch gutes Zusammenspiel immerhin die zweite Halbzeit offen. Das Trainerteam ist optimistisch, dass bei der Einstellung und Spielbereitschaft der jungen Mannschaft noch mit der einen oder anderen Überraschung zu rechnen ist.

• JSG-Tore: Klasing: (4), Schrade, Skerhutt, Biermann, S. Müller (je 1).

Regionsliga WD

HSC Ehmen – Wittingen/St. 18:1 (8:0) 

Eine deutliche Niederlage kassierte der jüngere Jahrgang der weiblichen D-Jugend in der Regionsliga. Trotzdem sah Trainer Volker Schneemelcher eine leicht positive Trendwende. Der anfängliche Respekt vor der Größe einiger Spielerinnen wurde mit der Zeit abgelegt. Im Tor erwischte Pauline Berlin einen guten Tag und im Angriff versuchten die JSG-Mädels, mutig die taktischen Vorgaben umzusetzen. „Mit dieser Leistung haben sich die Mädels in die Herzen gespielt. Wir müssen so weitermachen und den nächsten Entwicklungsschritt machen“, äußerte sich der Coach.

HSG Müden/S. – Wittingen/St. 14:18 (9:9)

Beim zweiten Saisonsieg der JSG-Mädels war noch etwas Sand in Getriebe. Zu Beginn der Partie passte es in der Abwehr nicht und im Angriff wurden einige Bälle fahrlässig weggeworfen. Nach einer Auszeit beim Rückstand von 2:6 wachte die Truppe dann allmählich auf. Zur Halbzeit stand es immerhin schon 9:9-Remis. Im zweiten Durchgang spielte Wittingen seine Überlegenheit zumindest zeitweise aus und siegte am Ende verdient mit 14:18.

• JSG-Tore: Herzberg (9), Dobberstein (5), Jördens (2), Hawellek, Gigmann (je 1).

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare