Handball – Verbandsliga: Der VfL Wittingen gastiert im Topspiel bei der HSG Nienburg

Auswärts ohne Druck

+
Die Tagesform muss stimmen, sonst gibt es für den VfL Wittingen, hier mit Tim Schmidt (vorne) bei der HSG Nienburg wenig zu holen.

Wittingen/Nienburg. Das letzte Spiel der Hinserie steht an. Der VfL Wittingen trifft auswärts auf die HSG Nienburg II (Sonnabend, 19 Uhr). In der Handball-Verbandsliga kommt es also zum Topspiel, denn der Dritte empfängt den Vierten.

Eine Prognose, wie es laufen könnte, traut sich VfL-Coach Christian Gades deshalb kaum abzugeben.

„Wir schätzen das schon realistisch ein, dass wir ein schweres Spiel vor der Brust haben“, meint Gades. Der klare Sieg vom vergangenen Wochenende dürfte den Brauereistädtern dabei durchaus Auftrieb gegeben haben, sodass Gades sein Team alles andere als chancenlos sieht: „Wenn unsere Tagesform gut ist und wir uns an den Plan halten, sind wir in der Lage, Nienburg zu ärgern.“

Ob es zu einem Punktgewinn reicht oder gar ein Sieg dabei herausspringt, hängt aber eben genau davon ab, ob der VfL so diszipliniert spielt, wie zuletzt. Gerade auswärts taten sich die Wittinger immer schwer damit, ihre Linie durchzuziehen, das weiß auch Christian Gades: „Es geht in jedem Spiel darum, auf uns zu schauen. Auswärts haben wir nicht so den Druck, weil wir zuhause bisher gut gepunktet haben.“ Bei einem Sieg in Nienburg, wäre der VfL jedoch plötzlich auf Tuchfühlung mit der Top-Drei der Liga. Eine Zielkorrektur zum Ende der Hinserie will Gades deshalb aber keineswegs vornehmen: „Wir wollen so viele Punkt wie möglich sammeln, um mit den unteren Tabellenplätzen nichts zu tun zu haben.“

Auch deshalb sieht der VfL-Übungsleiter die Auswärtspartie bei der HSG Nienburg II als Bonusspiel: „Natürlich würden wir die Hinrunde gerne positiv abschließen. Aber letztlich wäre es ein Zubrot, wenn wir punkten würden. Wir müssen nur zupacken.“

Zupacken müssen die Spieler auf dem Feld auch wieder, denn der VfL stellt momentan die drittbeste Abwehr der Liga. Bei der Chancenverwertung hinken die Wittinger dagegen etwas hinterher. Das Torverhältnis weist bloß plus sieben Treffer auf.

Von Christian Thiemann

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare