Handball – Regionsoberliga Damen: Bühlow ersetzt Witzke auf SG VfL-Bank

Ausrutscher im Verfolgerduell verboten!

Womöglich feiern die Zergiebel-Schwestern Nina und Lena heute ihr Comeback bei der SG VfL.
+
Womöglich feiern die Zergiebel-Schwestern Nina und Lena heute ihr Comeback bei der SG VfL.

Wittingen – Ausnahmsweise wird Andreas Witzke am heutigen Sonnabend nicht auf der Bank, sondern auf der Tribüne Platz nehmen.

Nicht um sich einen besseren Überblick zu verschaffen: Der Cheftrainer der SG VfL Wittingen/Stöcken ist nach einem kleinen operativen Eingriff noch etwas lädiert und lässt sich vom früheren Damen-Coach Axel Bühlow vertreten.

Um die Gesundung ihres Chefs zu beschleunigen, sollten die Regionsoberliga-Handballerinnen im Heimspiel gegen den unmittelbaren Verfolger Eintracht Braunschweig II (19. 15 Uhr) möglichst nicht den Puls des ungewöhnlichen Zuschauers nach oben treiben.

Allein schon aus Eigeninteresse. Denn während der zurückliegenden dreiwöchigen Spielpause hat Titel-Konkurrent Langelsheim/Astfeld weiter fleißig gepunktet. „Wir dürfen uns aktuell keine Ausrutscher erlauben, laufen der Musik ein bisschen hinterher. Sonst verlieren wir den Anschluss. Das ist die einzige Sorge, die ich habe“, betont Witzke daher. Der Rivale aus dem Harz ist dem hiesigen Aufstiegsaspiranten zwei Siege voraus.

Punkte verlieren verboten also! Eine eher laxe Einstellung wie zuletzt gegen Schlusslicht Sickte würde sich gegen einen abwehrstarken Gegner wie die Braunschweiger Reserve rächen, meint Witzke. „Wir dürfen nicht rumschludern.“ Selbstverständlich hatte es die SG VfL zum Wiedereinstieg leichter treffen können. Doch in den Augen des Übungsleiters war die spielfreie Zeit sogar „sinnvoll.

Damit die eine oder andere Spielerin wieder fit werden konnte.“ Zuvor hätte sich Wittingen/Stöcken personell doch eher durchgequält, nun stehen bis auf Bele Metzner und Christin Schmidt wohl alle Kräfte zur Verfügung. Von einem Rhythmus hätte bislang ohnehin nicht die Rede sein können, unterstreicht Witzke. „So richtig beginnt die Saison erst im neuen Jahr.“ Bis dahin muss sich seine Riege schadlos halten, um eine gute Ausgangsposition für den Angriff auf die Spitze zu haben.  ib

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare