Frauenfußball – Landesliga: Wahrenholz verliert 0:7 bei Spitzenreiter Braunschweig

Aufopferungsvoll, aber chancenlos

+
Sie wurden häufig überlaufen: Die Wahrenholzer Fußballerinnen (l. Delia Wilkens) hatten letztlich bei Spitzenreiter Eintracht Braunschweig nicht den Hauch einer Chance.

ib Braunschweig. Geld schießt doch Tore. . . Das komplett auf Aufstieg getrimmte Star-Ensemble von Eintracht Braunschweig erwies sich, wie erwartet, am gestrigen Sonntagnachmittag für die Fußball-Frauen des VfL Wahrenholz als zu große Hausnummer.

Der hiesige Landesligist unterlag beim verlustpunktfreien Spitzenreiter deutlich mit 0:7 (0:4).

Dennoch schlug VfL-Coach Stefan Theuerkauf keine negativen Töne an. Im Gegenteil. „Die spielen richtig für Bares und wollen mit aller Macht hoch. Meine Mannschaft hat aufopferungsvoll gekämpft – man muss ihr hoch anrechnen, dass sie sich nicht hat abschlachten lassen.“ Immerhin stand es nach nur 17 Minuten 3:0 für die Eintracht, die absolute Lufthoheit genoss und zweimal per Kopf nach einem Eckball traf. Wahrenholz war also noch gar nicht richtig im Spiel und lag schon aussichtslos zurück. Dennoch versuchte der krasse Außenseiter, sich punktuell auch spielerisch aus der Umklammerung zu befreien. Theuerkauf: „Wir waren aber mehr mit Defensive beschäftigt als alles andere.“ Braunschweig sei schon eine Klasse besser gewesen. „Wir müssen unsere Punkte woander holen.“ Etwa im nächsten Spiel gegenn den direkten Konkurrenten Sparta Göttingen II.

• VfL Wahrenholz: Winkelbauer – T. Schulze, Scheffler, Nikolai, Stechert – Wilkens, Alms (46. Schmolke) – Schillberg (20. Vogel), Kornblum, Claus – R. Schulze.

• Tore: 1:0 Höfler (4.), 2:0 Wienecke (7.), 3:0 Homm (17.), 4:0, 5:0, 7:0 Meyer (42., 47., 65.), 6:0 Wais (61.).

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare