Sieg beim Cup-Finale in Meine / Hankensbüttelerin Hagemann reist ebenfalls mit

Allersehl-Amazone Henneberg gewinnt Kurs bei Olympia-Reiter

Starker Auftritt: Sina Henneberg vom RFV Isenhagener Land gewann auf ihrem Pferd Allright den Cup der Mecklenburgischen Versicherung, Meldestelle Bartels und Holzbau Isensee. Foto: privat

red Allersehl. Ausnahmsweise kommen die Olympia-Reiter mal nicht nach Allersehl, sondern eine Allersehler Amazone zum Olympia-Reiter.

Sina Henneberg vom Reit- und Fahrverein Isenhagener Land hat als Siegerin des Cups der Mecklenburgischen Versicherung Oliver Baacke, Meldestelle Bartels und Holzbau Isensee einen Wochenend-Lehrgang beim früheren Spitzenreiter Karsten Huck gewonnen! Was für ein Sahnehäubchen.

Der Olympia-Dritte von Seoul 1988 betreibt heuzutage einen Ausbildungsstall und wird Henneberg sicherlich einige Tricks und Kniffe beibringen. Mit ihr reisen übrigens auch Alma Mara Hagemann (RFV Hankensbüttel) und Jana Henkel als Zweit- und Drittplatzierte des Wettbewerbs zum Huckschen Lehrgang.

Henneberg hatte nach drei Qualifikationen mit ihrem Pferd Allright auf dem vierten Platz gelegen und schaffte damit genauso den Sprung ins Finale der besten Zwölf in Meine wie ihre Vereinskolleginnen Larissa Bischof und Jessica Fehse. Zunächst stand ein Stilspringen der Klasse A an. Henneberg startete als Erste – mit der Traumnote 8,5. Bestwert. Nun galt es, im Stechen die Nerven zu bewahren. Alle Teilnehmer ließen Federn. Als letzte Starterin hatte es die Allersehlerin in der Hand und behielt die Nerven. Nur ein Zeitfehler – der Cup-Sieg!

Die Reiter freuen sich schon auf eine Neuauflage des Wettbewerbs 2012. Alle sind gespannt, was sich die Organisatoren einfallen lassen. Denn bei dieser Ausschreibung ging es nicht nur ums Reiten, sondern auch um Benimm-Noten (Umgang mit dem Pferd, Eltern, Turnierbegleitungen und anderen Startern sowie Verhalten auf dem Abreiteplatz).

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare