Handball – Verbandsliga WA

Alle Neun: Voß, ein Volltreffer

+
Immer wenn sich die A-Juniorinnen der JSG Wittingen/Stöcken (Jacobe Weße-Schulze) gut bewegten, kamen sie gegen Hannover auch zu Chancen und Toren.

Wittingen. Zum Glück für die A-Juniorinnen aus Wittingen/Stöcken konnte sich Anneke Voß für das Verbandsliga-Spiel gegen den Hannoverschen SC erwärmen. Eine Woche hatte die Handballerin mit Fieber im Bett gelegen, um gegen den HSC richtig heiß zu laufen.

Neun Tore steuerte sie bei, behielt 20 Sekunden vor Schluss die Nerven und traf zum 20:20 (11:9).

„Eine super Leistung. Es war ganz wichtig, dass sie dabei war“, freute sich Trainerin Denise Schulze nach einem Spiel mit vielen Hochs und Tiefs: „Eine Achterbahnfahrt“. Lange hatte die JSG das Geschehen im Griff. Immer wenn die Gastgeberinnen sich auch ohne Ball bewegten, kamen sie zu Toren.

Weil die JSG zwischendurch zu statisch agierte, geriet die Statik des Sieges ins Wanken. „Wir haben zwei Drittel der zweiten Hälfte verpennt“, so Schulze. Entgegen ihrer Warnung, konzentriert zu spielen und Fehlpässe zu vermeiden, kam es zum Déjà-vu. Wie zuvor gegen Hannover lief die JSG den Gästen wieder ins offene Messer. Tempogegenstöße in Serie. Hannover war enteilt (14:17, 16:19). Erst ein gehaltener Siebenmeter von Frederike Hoppmann brachte die JSG ins Spiel zurück.

Tore: Voß (9), Lemke (4), El-Hawari (3), Weße-Schulze, L. Vahldieck (2).

Von Matthias Jansen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare