Fußball – Bezirksliga: VfL Wahrenholz reist stark dezimiert nach Platendorf

„Ärgerlich“: Elf (!) Ausfälle im Derby

+
Nachbarschaftsduell vor Augen: Daniel Schmidt (rechts) und der VfL Wahrenholz gastieren am Sonntag stark ersatzgeschwächt beim TuS Neudorf-Platendorf. 

Wahrenholz – Am Taterbusch sehnt man förmlich die Winterpause herbei. Zwar spielt der VfL Wahrenholz in der Fußball-Bezirksliga nach wie vor eine solide Hinrunde, in der er sich wenig zu Schulden kommen lassen hat, doch die Personaldecke wird scheinbar von Woche zu Woche dünner.

Waren es zuletzt gegen Mörse (1:2) neun Ausfälle, sind es vor dem Auswärtsduell und Derby beim TuS Neudorf-Platendorf am Sonntag (14 Uhr) sogar deren elf!.

„Es wird einfach nicht besser. Bislang stehen mir zwölf Spieler zur Verfügung. Wir müssen also versuchen, das Beste aus dieser Situation zu machen“, sagt VfL-Trainer Thorsten Thielemann mit einem kleinen Seufzer. Er geht fest davon aus, dass im Vergleich zur Vorwoche kein Akteur dazustößt. Schlimmer noch: Mit Jan Reitmeier und Jonas Tetzlaff fallen zusätzlich zwei Spieler aus. „Ich muss bei den Altherren sowie der A-Jugend um Hilfe bitten, anders geht es nicht“, erklärt Thielemann. Gerade im Nachbarschaftsduell hätte sich der starke Mann an der Seitenlinie eine größere Personaldecke gewünscht: „Das ist ärgerlich, denn in einem solchen Duell möchten natürlich alle gut aussehen.“

Wenn die Wahrenholzer allerdings aufgrund des dezimierten Kaders schon spielerisch Abstriche machen müssen, so fordert Thielemann zumindest 90 Minuten Einsatz- und Laufbereitschaft ein. Davon war gegen Lauingen/Bornum vor fünf Tagen nicht viel zu sehen. „Wenn man schon keinen guten Tag erwischt, dann muss man zumindest kämpfen – und zwar um jeden Meter“, erklärt der VfL-Übungsleiter.

Die Neudorf-Platendorfer bekleckerten sich vor Wochenfrist ebenfalls nicht mit Ruhm, kamen beim Aufsteiger und Kellerkind FC Brome nicht über ein 4:4 hinaus. „Allerdings habe ich in die Aufstellung geschaut und gesehen, dass einige Spieler fehlten. Letztendlich werden beide Teams versuchen, wieder in die Spur zu finden“, so Thielemann. Daher dürfte es sehr spannend zugehen.

VON FLORIAN SCHULZ

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare