Fußball – Bezirksliga: Partie in Wolfsburg fand nicht statt / Taterbusch-Club kann keine Mannschaft stellen / Neun Ausfälle

Absage! VfL Wahrenholz funkt S.O.S

Ein Bild mit Symbolwirkung! Die Spieler VfL Wahrenholz (Denny Iwan und Brian Kressler) liegen am Boden. Wegen großer Personalnot trat der Taterbusch-Club in Wolfsburg nicht an. Foto: Barrenscheen

Wolfsburg. Es half nichts! Der Geist war willig, aber das Fleisch viel zu schwach. Fußball-Bezirksligist VfL Wahrenholz, der seit Wochen mit argen Verletzungssorgen zu kämpfen hat, musste nun dem gut gefüllten Lazarett Tribut zollen.

Nichts geht mehr! Weil gleich neun Akteure aus dem 16er Kader nicht einsatzfähig waren, wurde das Spiel beim 1. FC Wolfsburg abgesagt. „Wir wollten die Partie auf die nächste Woche verlegen. Wolfsburg hat dem aber nicht zugestimmt“, meinte VfL-Verantwortlicher Andreas Pieper, der wenig Verständnis für den Wolfsburger Gastgeber aufbringen konnte.

„Man kann nicht verlangen, dass der 1. FC zustimmt. Aber für beide Mannschaften geht es doch eigentlich um nichts mehr. Da hätten wir auch später spielen können“, so Pieper.

„Man sieht, dass das Fairplay nicht überall groß geschrieben wird. Wir haben frühzeitig angefragt. Jetzt entstehen durch die Absage unnötige Kosten“, ärgerte sich Trainer Ralf Ende. „Die Situation ist unbefriedigend und unangenehm.“

Denn: Punkte herschenken, kommt für den VfL wahrlich nicht in Frage. „Uns tut der Spielausfall sehr leid. Das wird eine Ausnahme bleiben“, sagte Pieper. Die Auszeit solle nun genutzt werden, damit einige Akteure wieder fit werden.

Dem Vorwurf der Wettbewerbsverzerrung will sich der Taterbusch-Club keineswegs aussetzen. In den Spielen gegen die abstiegsbedrohten Teams aus Gifhorn (29. April) und Vorsfelde (6. Mai) sowie gegen Aufstiegsanwärter Platendorf (20. Mai) will Wahrenholz wieder eine schlagkräftige Mannschaft aufbieten.

Von Matthias Jansen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare