Stützpunkt-Team dennoch mit 2020 zufrieden

Sportabzeichen im Briefkasten... 62 Absolventen in Wittingen bedeuten Rückgang

Wittingens Stützpunktleiter Ingo Knop (l.) gratuliert Gertrud Frohloff zur 50. erfolgreichen Teilnahme am Deutschen Sportabzeichen.
+
Aus besonderem Anlass überreichte Wittingens Stützpunktleiter Ingo Knop (l.) drei Urkunden direkt: Dabei auch an Gertrud Frohloff, die zum 50. Mal das Deutsche Sportabzeichen ablegte.
  • Ingo Barrenscheen
    vonIngo Barrenscheen
    schließen

Eigentlich sollte die Sportabzeichenübergabe des Stützpunktes Wittingen wie in der Vergangenheit auch wieder im Hotel Nöhre in Form einer kleinen Feierstunde erfolgen. Aber seit gut einem Jahr ist alles anders. Corona beeinflusste in der Brauereistadt nicht nur die Teilnehmerzahl negativ, sondern sorgte auch für eine Sportabzeichenverleihung per Postwurfsendung...

Stützpunktleiter Ingo Knop hatte bis zuletzt gehofft, die Verleihung wie immer ausrichten zu können. Doch besondere Zeiten erfordern spezielle Maßnahmen. Im Rahmen des Infektionsschutzes werden die Urkunden den erfolgreichen Absolventinnen und Absolventen des Deutschen Sportabzeichens in diesem Jahr vom Team um Stützpunktleiter Knop im Briefkasten hinterlassen. Drei Damen stattete Knop aus besonderem Anlass aber einen Besuch ab: Gertrud Frohloff nahm zum 50. Mal erfolgreich teil, Ulrike Howind blickt auf 40 Starts zurück, Jutta Kuhlmeyer auf immerhin 30.

Minus gegenüber den Vorjahren, aber immerhin vier Debütanten

Insgesamt legten 2020 in der Brauereistadt 62 Athleten erfolgreich das Sportabzeichen ab. Zwar liegt diese Quote unter dem Schnitt der letzten Jahre, dennoch ist man im Wittinger Team darüber erfreut, dass trotz der Pandemie so viele Freizeitsportler/-innen ihren Weg auf die hiesigen Sportanlagen fanden, um sich den Herausforderungen zu stellen. Besonders erfreulich ist, dass neben insgesamt 46 Erwachsenen auch 16 Kinder und Jugendliche ausgezeichnet wurden. Vier Sportler/-innen absolvierten zum ersten Mal erfolgreich die Bedingungen der Olympiade des kleinen Mannes.

Bedingt durch Corona kam es zu keiner Kooperation zwischen der Grund- und Oberschule sowie der IGS Wittingen und dem ansässigen Sportabzeichenstützpunkt.

Handball-Mädchen bereiten große Freude

Im Nachwuchsbereich erreichte die weibliche Handball-C-Jugend der SG VfL Wittingen/Stöcken mit Trainerin Andrea Kahrens das Mannschaftssportabzeichen. Die Mädchen waren mit Spaß, Freude und viel sportlichem Elan bei der Sache. Auch die Prüfer/-innen hatten Freude, bei den jungen Handballerinnen die Leistungen abzunehmen. Das Prüferteam um Ingo Knop errang ebenfalls das Mannschaftssportabzeichen.

Vier Familien sind gemeinsam zum Sportabzeichen angetreten. Familie Kahrens (drei Teilnehmer/-innen), Familie Knop (drei), Familie Frohloff/Oppermann/Hogrefe (sieben) und Familie Kuhlmeyer/Eggert (acht).

Stützpunktleiter Knop dankt allen Teilnehmern und Engagierten

„Allen Teilnehmern, die unter diesen schwierigen Umständen die Bedingungen für das Sportabzeichen erfüllt haben, einen herzlichen Glückwunsch“, sagte Knop. Die Organisation wäre ohne den engagierten Einsatz von ehrenamtlichen Helfern schlichtweg nicht denkbar. Besonderen Dank richtet Knop an die Bademeister im städtischen Schwimmbad, an die Sparte Fußball für die Lager-Möglichkeit der Sportgeräte. Nicht zur vergessen die Stadt Wittingen, die die Anlagen zur Verfügung stellt.

Abschließend hofft das Wittinger Sportabzeichen-Team, in dieser Saison vielleicht noch mehr Sportbegeisterte auf den Übungsplätzen zu sehen. Die Trainings- und Abnahmetermine werden rechtzeitig durch Aushänge und im IK bekanntgegeben.

Nähere Informationen (etwa zu den Leistungsanforderungen) erteilt Ingo Knop, Tel.: (05831) 7217, Mail: ingo.knop@t-online.de.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare