Handball – Landesliga WB: Metzner-Mädels holen zweiten Sieg der laufenden Spielzeit / Jennifer Schulze mit acht Treffern beste Torschützin

25:20! Kellerkracher geht an die JSG Wittingen/Stöcken

Zenobia Safar (am Ball) von der JSG Wittingen/Stöcken trug gegen die HSG fünf Tore zum Sieg bei.
+
Zenobia Safar (am Ball) von der JSG Wittingen/Stöcken trug gegen die HSG fünf Tore zum Sieg bei.

red Bovenden. Es geht doch noch! Die weibliche B-Jugend der JSG Wittingen/Stöcken meldet sich zurück und holt mit dem 25:20-Erfolg in der Handball-Landesliga bei der HSG Plesse-Hardenberg den zweiten Sieg der laufenden Saison.

Beim Tabellennachbarn rechnete die Mannschaft von Trainer Sven Metzner mit einer engen Partie und startete auf Augenhöhe in die Begegnung. Doch mit zunehmender Dauer setzten sich die Gäste etwas ab. In der Defensive agierte die JSG-Abwehr in Beton. Dahinter stand eine bärenstarke Fiona Schneider im Gehäuse und eleminierte die Chancen der Gastgeberinnen. Das Angriffsspiel der Hausherrinen war von Ideenlosigkeit geprägt, wohingegen sich die JSG in eine Art Rausch spielte. Mit einer 12:7-Führung und dem breitesten Kreuz seit einem Jahr ging die JSG in die Kabine.

Mit breiten Schultern und erhobenen Köpfen kam die Metzner-Truppe dann auch aus der Pause, aber Plesse-Hardenberg hatte noch nicht aufgegeben. Mit Sarah Matte auf schnellen Füssen von Rückraum Mitte und der zielsicheren Jennifer Schulze vom Punkt marschierten die JSG-Mädels weiter in ihrem Handballrausch in Richtung Auswärtserfolg. Am Ende prangte auf der Anzeigetafel ein 25:20-Auswärtssieg.

„Garant des Sieges waren die Tagesformen einzelner Spielerinnen im Gesamtgefüge einer funktionierenden Mannschaft. Mit einer Deckung aus Beton, einer breiten Spielanlage und dem nahtlosen Einfügen der Spielerinnen, die von der Bank kamen, hätten es an diesem Tag auch andere Teams verdammt schwer gegen uns gehabt. Wir agierten im Rückraum selbstbewusst und erarbeiteten uns damit die Möglichkeiten zum erfolgreichen Abschluss. Die Mädels haben sich angemessen selbst zu Weihnachten beschenkt“, zeigte sich der Übungsleiter zufrieden.

Tore: Schulze (8), Safar (5), Matte (4), Hobel (3), Metzner (2), Dinter, Ehrecke, Thoms (je 1).

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare