VfL Wolfsburg möchte Abwehrspieler langfristig binden 

Bis 2022: Wölfe ziehen Kaufoption bei Tisserand

+
Marcel Tisserand

ib Wolfsburg. Marcel Tisserand ist ab sofort kein Leiharbeiter mehr. Nachdem der Abwehrspieler am Samstag bei der 1:2-Niederlage gegen den FC Augsburg sein zehntes Pflichtspiel für den Fußball-Bundesligisten VfL Wolfsburg bestritten hat, greift nunmehr eine Klausel, die den 24-Jährigen zum festen Neuzugang werden lässt.

Zunächst wurde Tisserand für ein Jahr vom Zweitligisten FC Ingolstadt 04 ausgeliehen, jetzt ziehen die Wölfe die mit den Schanzern vereinbarte Kaufoption. Der Vertrag beim VfL ist bis 2022 datiert. Der elfmalige Nationalspieler der Demokratischen Republik Kongo kam im Sommer als Notnagel-Nachverpflichtung zum VfL, weil sich nach Jeffrey Bruma in der Innenverteidigung auch noch John Anthony Brooks verletzte. Zuletzt etablierte sich Tisserand aber unverhofft als Rechtsverteidiger unter dem neuen Chefcoach Martin Schmidt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare