1. az-online.de
  2. Sport
  3. Fußball

Gebre Selassie hängt noch ein Jahr dran: Ex-Werder-Profi verlängert Vertrag in Liberec

Erstellt:

Von: Malte Bürger

Kommentare

Theodor Gebre Selassie hängt die Fußballschuhe noch nicht an den Nagel: Der Ex-Profi des SV Werder Bremen hat seinen Vertrag bei Slovan Liberec verlängert.
Theodor Gebre Selassie hängt die Fußballschuhe noch nicht an den Nagel: Der Ex-Profi des SV Werder Bremen hat seinen Vertrag bei Slovan Liberec verlängert. © imago images / CTK Photo

Liberec – Theodor Gebre Selassie hat Lust auf mehr: Der inzwischen 35-Jährige bleibt dem Profi-Fußball nämlich erhalten – zumindest für ein weiteres Jahr. Der frühere Abwehrspieler des SV Werder Bremen hat seinen Vertrag bei Slovan Liberec bis zum Sommer 2023 verlängert. Gebre Selassie, Vater zweier Söhne, war im vergangenen Jahr vorrangig aus familiären Gründen nach dem Bremer Abstieg aus der 1. Bundesliga in seine tschechische Heimat gewechselt. In der abgelaufenen Saison belegte er mit seinem jetzigen Arbeitgeber Tabellenplatz acht.

„Nachdem ich für mich geklärt hatte, ob ich weiterhin professionell spielen möchte, habe ich mich mit meiner Familie beraten, ob es möglich ist, meine Spielerkarriere fortzusetzen“, wird Theodor Gebre Selassie in einer Vereinsmitteilung von Slovan Liberec zitiert. „Anschließend ging es nur noch darum, ob es eine Einigung mit der Geschäftsführung geben würde und ob der Trainer mich will und ich meinen Beitrag auf dem Platz und in der Kabine leisten kann.“ Offenkundig wurden all diese Fragen mit einem Ja beantwortet, weshalb der Rechtsaußen nun seine Karriere fortsetzt.

Theodor Gebre Selassie verlängert Vertrag bei Slovan Liberec - sein Herz hängt aber auch noch an Werder Bremen

Wie sehr Gebre Selassies Herz aber noch immer an Werder Bremen und der Region hängt, zeigte sich eindrucksvoll in den vergangenen Wochen. Nicht nur, dass der frühere Nationalspieler mit seiner Familie extra zum Aufstiegsfinale gegen Jahn Regensburg angereist war und auf der Tribüne des Weserstadions erleichtert den Wiederaufstieg mitfeierte, kürzlich tauchte sein Gesicht auch in Oldenburg auf. Beim Abschied von Rickey Paulding, Basketball-Legende der dortigen EWE Baskets, schickte Theodor Gebre Selassie eine Video-Botschaft an den 39-Jährigen, der an der Hunte eine ganze Ära unter dem Korb prägte. Ähnliche Beliebtheitswerte genoss auch der „ewige Theo“ stets bei Werder – nun tut er es in Liberec. Jetzt sogar noch ein bisschen länger. (mbü)

Auch interessant

Kommentare