Nächster Verletzter bei Werder

Nasenbeinbruch: Werder-Profi Milos Veljkovic fällt gegen Union aus

Aua! Milos Veljkovic brach sich bei einem Zusammenprall im Heimspiel des SV Werder Bremen gegen Mainz 05 die Nase.
+
Aua! Milos Veljkovic brach sich bei einem Zusammenprall im Heimspiel des SV Werder Bremen gegen Mainz 05 die Nase.

Bremen - Es waren harte Bilder, definitiv nicht geeignet für empfindliche Gemüter: Als Werders Bremens Innenverteidiger Milos Veljkovic und der Mainzer Leandro Barreiro in der 50. Minute mit den Köpfen gegeneinanderstießen, ging der Bremer augenblicklich stark blutend zu Boden. Nachdem der 25-Jährige am Spielfeldrand behandelt und die Blutung gestoppt worden war, konnte Veljkovic zwar weiterspielen. Ein Einsatz während des kommenden Duells bei Union Berlin (Samstag, 15.30 Uhr) ist aber ausgeschlossen. Denn wie Werder am Donnerstag bekanntgab, hat sich Veljkovic einen Nasenbeinbruch zugezogen.

Das ergaben weitergehende Untersuchungen durch Werder Bremens Mannschaftsarzt Dr. Daniel Hellermann. Zwar soll es Milos Veljkovic einen Tag nach dem heftigen Zusammenprall gut gehen, das Atmen durch die Nase bereitet ihm keine Probleme, sodass er wohl um eine Operation herumkommt. Allerdings sorgt die Schwellung in seinem Gesicht dafür, dass er am Wochenende nicht spielen kann.

Nasenbeinbruch bei Milos Veljkovic: Werder Bremen will kein unnötiges Risiko eingehen

Ein unnötiges Risiko will Werder Bremen in jedem Fall vermeiden. Möglich, dass Veljkovic in den letzten Partien mit Maske spielen wird, wenn es sein Gesundheitszustand denn wieder zulässt. Ein Einsatz des Innenverteidigers im DFB-Pokal-Halbfinale gegen RB Leipzig (30. April) sei „nicht ausgeschlossen“. (dco) Lies auch: So könnte die Startelf-Aufstellung von Werder Bremen gegen Union Berlin aussehen! Auch interessant: Werder-Sportchef Frank Baumann stärkt Florian Kohfeldt in der Krise den Rücken!

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare