1. az-online.de
  2. Sport
  3. Fußball

Neue Marktwerte für den SV Werder Bremen: Dickstes Plus für Niclas Füllkrug und Milos Veljkovic, Niklas Stark büßt mächtig ein

Erstellt:

Von: Marius Winkelmann

Kommentare

Neue Marktwerte für den SV Werder Bremen: Die größte Aufwertung gab es für Niclas Füllkrug und Milos Veljkovic.
Neue Marktwerte für den SV Werder Bremen: Die größte Aufwertung gab es für Niclas Füllkrug und Milos Veljkovic. © gumzmedia

Bremen – Neue Marktwerte für den SV Werder Bremen: Das Branchenportal „transfermarkt.de“ hat die Kader der aktuellen Bundesliga-Saison nach sieben Spieltagen einem Zwischen-Update unterzogen und dabei auch die Zahlen etlicher Spieler des SV Werder angepasst. Größte Gewinner beim Bundesliga-Aufsteiger sind Niclas Füllkrug und Milos Veljkovic.

Der Marktwert von Werder Bremens Top-Stürmer Niclas Füllkrug wurde im Rahmen der Anpassung von 3 Millionen auf 4 Millionen Euro hochgestuft. Ein großes Marktwert-Plus gab es zudem für Abwehrspieler Milos Veljkovic, dessen Wert von 4 auf 5 Millionen Euro korrigiert wurde.

Neue Marktwerte beim SV Werder Bremen: Niclas Füllkrug mit größtem Plus, Abwertung für Niklas Stark

Bei Niclas Füllkrug liegt der Grund für die Marktwert-Erhöhung auf der Hand: Der Stürmer macht seit dem Aufstieg in die Bundesliga genau da weiter, wo er in der 2. Liga aufgehört hat: mit dem Toreschießen. Fünf Treffer gelangen „Fülle“ bereits in den ersten sieben Spielen – nur Union Berlins Sheraldo Becker war einmal häufiger erfolgreich. Auch Milos Veljkovic ist seit dem Aufstieg unangefochtener Stammspieler und liefert zumeist sehr verlässliche Auftritte ab. Zuletzt glänzte er in Leverkusen sogar als Torschütze, was den Bremern einen Punkt bescherte. Zudem fährt der Nationalspieler mit Serbien zur Winter-WM nach Katar. Neben Füllkrug und Veljkovic wurden auch die Zahlen von Werder Bremens Mittelfeld-Neuzugang Jens Stage (neuer Marktwert 4 Mio. Euro) und Rechtsverteidiger Mitchell Weiser (2 Mio. Euro) jeweils um 500.000 Euro erhöht. Eine weitere Aufwertung gab es außerdem für Mittelfeld-Spieler Niklas Schmidt (von 800.000 auf 1,2 Mio. Euro).

Den größten Verlust setzte es beim SV Werder Bremen hingegen für Neuzugang Niklas Stark, der sich nach seinem Wechsel an die Weser bislang noch nicht durchsetzen konnte und gegenüber Veljkovic, Amos Pieper und Marco Friedl das Nachsehen hat. Starks Marktwert wurde von 6,5 auf 4,5 Millionen Euro abgewertet. Und auch für Felix Agu ging es deutlich runter: Das Abwehr-Talent ist wegen seiner neuen Reservistenrolle statt 2,5 Millionen Euro jetzt nur noch 1,5 Millionen Euro wert. Alle Werder-Marktwertveränderungen gibt es hier auf „transfermarkt.de“.

So entstehen die Marktwerte des SV Werder Bremen bei Transfermarkt.de

Die Marktwerte des SV Werder Bremen entstehen nach Angaben von „transfermarkt.de“ unter Berücksichtigung verschiedener Preisfindungsmodelle sowie einem starken Einbezug der Transfermarkt-Community, die sich in detaillierten Diskussionen mit den Werten auseinandersetzt. Die Transfermarkt-Marktwerte sind nicht pauschal mit den tatsächlich gezahlten Ablösesummen gleichzusetzen. Bei der Berechnung des Marktwertes sind unter anderem sportliche Leistungen und das Alter des Spielers relevant. Außerdem fließen die Zukunftsperspektive des Spielers, die real existierende Nachfrage am Transfermarkt oder etwa bisher gezahlte Ablösesummen für den Spieler in die Kalkulation ein. Zudem gibt es Faktoren wie Prestige und marketingtechnische Aspekte, die allesamt Einfluss auf einen Marktwert haben können. (mwi) Lest auch: Verfolgt das Testspiel des SV Werder Bremen gegen Hannover 96 im Live-Ticker!

Auch interessant

Kommentare