1. az-online.de
  2. Sport
  3. Fußball

Lars Lukas Mai erneut mit enttäuschender Leistung - Kritik von Werder-Trainer Werner gibt es aber nur intern

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Malte Bürger

Kommentare

Werder Bremen-Profi Lars Lukas Mai (schwarz) zeigte gegen den 1. FC Heidenheim erneut eine schwache Leistung.
Werder Bremen-Profi Lars Lukas Mai (schwarz) zeigte gegen den 1. FC Heidenheim erneut eine schwache Leistung. © gumzmedia

Heidenheim - Ole Werner wählte den diplomatischen Weg. Auch der Trainer des SV Werder Bremen hatte natürlich bemerkt, dass Lars Lukas Mai bei seiner Rückkehr in die Startelf keinen allzu guten Eindruck hinterlassen hatte. Zur Pause des Auswärtsspiels beim 1. FC Heidenheim (1:2) blieb der Ersatzmann des verletzten Kapitäns Ömer Toprak in der Kabine – und es hätte wahrlich nicht verwundert, wenn Werner bereits früher eingegriffen und seine Aufstellung korrigiert hätte. Zu wackelig war Mais Darbietung auf der rechten Seite der Dreierkette. Doch anstatt nun öffentlich Kritik zu üben, will der Chefcoach die Aufarbeitung lieber hinter verschlossenen Türen in Angriff nehmen.

„Ich schaue mir das Spiel nochmal genau an und werde es mit ihm und auch der Mannschaft ausführlich besprechen“, sagte der 33-jährige Trainer des SV Werder Bremen nach dem Schlusspfiff. „Es geht dann auch um die Entstehung des 0:1 über die Seite, aber trotzdem ist es nie einer allein, der dort einen Fehler begeht.“ Und so vermied es Ole Werner auch, den neugierigen Medienvertretern zu erklären, wie genau er den Auftritt von Lars Lukas Mai bei Werders 1:2-Niederlage gegen den 1. FC Heidenheim bewertete. Stattdessen meinte er: „Wir regeln und besprechen das alles intern und machen dort dann auch eine Bewertung der Leistung der Spieler.“

Schon gelesen? Schock und Abwehr-Alarm! Ömer Toprak fehlt Werder Bremen wochenlang - auch Marco Friedl verletzt!

Werder Bremen: Lars Lukas Mai gegen Heidenheim mit schwacher Leistung - Ole Werner vermeidet große Kritik

Es dürfte kein allzu großes Geheimnis sein, dass diese für Lars Lukas Mai nicht allzu positiv ausfallen wird. Was beinahe schon traurig ist. Die Leihgabe des FC Bayern München kommt bei Werder Bremen einfach nicht in Schwung, patzte während der Hinrunde bereits einige Male und wirkt trotz aller sichtbaren Bemühungen streckenweise überfordert. Ein Risiko, das sich Werder im engen Aufstiegsrennen sportlich eigentlich nicht leisten kann. Doch es gibt eben auch den erst 21-jährigen Menschen Lars Lukas Mai, der ein erneut schwaches Spiel verarbeiten muss. Ole Werner wird ihm dabei zur Seite stehen. Das hat er mit seiner galanten Reaktion auf die kritischen Fragen der Journalisten bewiesen. (mbü)

Die Wade der Region: Die Krankenakte von Ömer Toprak bei Werder Bremen ist dick – eine Chronologie

Auch interessant

Kommentare