Transfer-Plan bisher nicht aufgegangen

Werder-Leihgabe Eduardo Dos Santos Haesler: Torwart in Dänemark erst durchgestartet, dann rasiert

Die Leihgabe des SV Werder Bremen, Eduardo Dos Santos Haesler, wurde vom FC Nordsjaelland nach schwacher Leistung auf die Bank versetzt.
+
Die Leihgabe des SV Werder Bremen, Eduardo Dos Santos Haesler, wurde vom FC Nordsjaelland nach schwacher Leistung auf die Bank versetzt.

Farum/Kopenhagen – Gut begonnen, stark nachgelassen: Mit dieser Überschrift lassen sich die bislang zwei Dänemark-Monate von Eduardo Dos Santos Haesler, Rufname: Dudu, zusammenfassen. Der 22-Jährige Keeper des SV Werder Bremen hatte sich Mitte August mit hohen Erwartungen auf Leihbasis dem dänischen Erstligisten FC Nordsjaelland angeschlossen. Das Ziel, Spielpraxis auf höchstem Niveau zu sammeln, schien erreichbar. Doch mittlerweile hat sich das Blatt gewendet.

„Dudu hat die Erwartungen beim FC Nordsjælland nicht erfüllt“. Ein Satz wie eine schallende Ohrfeige. Gesagt hat ihn Dos Santos Haeslers Trainer Flemming Pedersen am vergangenen Freitag - live im dänischen Fernsehsender „TV3 Sport“. Anschließend saß der gebürtige Duisburger, der bei Werder Bremen nur für die U23 zum Einsatz gekommen war, zum zweiten Mal in Folge auf der Bank. Dabei hatte das Kapitel Dänemark für Eduardo Dos Santos Haesler durchaus verheißungsvoll begonnen.

Im August diesen Jahres wechselte Eduardo Dos Santos Haesler von Werder Bremen zu FC Nordsjaelland

Nur eine Woche nach seinem Wechsel hatte der Torhüter debütiert und beim 3:1-Heimsieg gegen Velje BK prompt eine überzeugende Leistung gezeigt. Euphorisiert sprach er im Anschluss von einem „unglaublichen Gefühl“, einer „tollen Erfahrung“ und einem „perfekten Debüt“. Doch die geglückte Premiere des Mannes, der in der vergangenen Rückrunde noch die Nummer zwei beim SV Werder Bremen gewesen war, fand in den Wochen darauf keine positive Fortsetzung. Im Gegenteil: Einige schwächere Auftritte führten dazu, dass Eduardo Dos Santos Haesler seinen Nummer-eins-Status wieder eingebüßt hat.

Vor seinem Leih-Transfer zum FC Nordsjaelland hat Eduardo dos Santos Haeslers seinen Vertrag bei Werder Bremen verlängert

Oder wie FCN-Coach Pedersen sagt: „Er hat es nicht geschafft, sich so zu entwickeln, wie wir es erwartet haben. Wir hatten mehr erwartet. Daran besteht kein Zweifel“. In Zahlen liest sich „Dudus” Arbeitsnachweis so: fünf Spiele, vier Niederlagen und zwölf Gegentore. In der Tabelle ist sein Team von Platz 4 auf Rang 10 abgerutscht. In der dänischen „Superligaen“ gibt es nur zwölf Mannschaften. Der Zwischenstand ist zu wenig für die Ansprüche des Clubs, der in den vergangenen Jahren regelmäßig zu den Top-5 der Liga gehörte, und zu wenig für Eduardo dos Santos Haeslers Ambitionen. Ob und wie es nun für die Leihgabe des SV Werder Bremen beim FC Nordsjaelland weitergeht, ist unklar. Zunächst wird sich „Dudu” aber mit dem Platz auf der Bank begnügen müssen. Bei den Grün-Weißen hatte der Deutsch-Brasilianer seinen ursprünglich bis 2022 auslaufenden Vertrag erst vor seinem Leih-Wechsel verlängert. (mwi) Auch interessant: Offensiv gedacht, defensiv gepatzt: Wieso Werder-Verteidiger Lars Lukas Mai nicht ausgewechselt wurde!

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare