1. az-online.de
  2. Sport
  3. Fußball

Abschiedsspiel: Werder-Bremen-Legende Claudio Pizarro trommelt Stars zusammen

Erstellt:

Von: Daniel Cottäus

Kommentare

Bremen – Es war exakt 10.57 Uhr, als Claudio Pizarro am Mittwochvormittag den Medienraum des Bremer Weserstadions betrat – drei Minuten vor der vereinbarten Zeit. Während einige Kameraleute noch an ihren Stativen schraubten und Reporter Schreibblöcke aus ihren Rücksäcken holten, sagte der Peruaner mit seinem charismatischen Lächeln im Gesicht: „Es ist doch normal, dass man pünktlich kommt, oder nicht?“ Ein Satz nur, und sofort herrschte allgemeine Heiterkeit im Raum, die in der folgenden halben Stunde anhalten sollte.

Schließlich hatte Werder-Bremen-Legende Claudio Pizarro zu diesem Termin geladen, um über etwas zu sprechen, auf das er sich mehr als nur freut – über sein Abschiedsspiel. Am Samstag, 24. September, wird die große Pizarro-Party im Weserstadion über die Bühne gehen. Knapp drei Monate vorher hat der inzwischen 43-Jährige nun einige der Namen ehemaliger Weggefährten verraten, die er zu „Claudios Fiesta“ eingeladen hat.

Abschiedsspiel von Claudio Pizarro: Legende von Werder Bremen und Bayern München verrät erste Namen von teilnehmenden Spielern und Trainern

„Oh, ich habe vielen alten Mitspielern geschrieben“, sagte Claudio Pizarro, der während seines letzten großen Auftritts im Weserstadion für gleich drei Teams auflaufen wird. Zum einen für Werder Bremen, klar, allerdings auch für seinen zweiten Herzensverein, den FC Bayern München, für den er heute als Botschafter arbeitet, sowie für eine vom ihm zusammengestellte Weltauswahl aus Freunden und Prominenten. Zusagen aus der Bremer Vergangenheit gab es bereits etliche: So werden etwa Clemens Fritz, Frank Baumann, Dieter Eilts, Per Mertesacker, Torsten Frings, Ailton, Hugo Almeida, Tim Borowski und Zlatko Junuzovic für Werder die Schuhe schnüren.

Beim FC Bayern München wartet Claudio Pizarro aktuell noch auf Rückmeldungen, sicher dabei ist Owen Hargreaves, unter anderem angefragt sind Bastian Schweinsteiger und Thomas Müller. „Die Besetzung der Weltauswahl soll eine Überraschung sein“, betont Pizarro, der einen Platz in diesem Team für einen Fan freihalten wird. So plant Wiesenhof, Sponsor des SV Werder Bremen, eine entsprechende Wildcard zu verlosen.

Werder-Bremen-Legende Claudio Pizarro wünscht sich Thomas Schaaf, Ottmar Hitzfeld, Jupp Heynckes und Pep Guardiola als Trainer der Teams

Trainiert werden die drei Mannschaften am 24. September übrigens von ganz großen Namen des Geschäfts. Thomas Schaaf (Werder Bremen), Ottmar Hitzfeld und Jupp Heynckes (Bayern München) sowie Pep Guardiola (Weltauswahl) sollen jeweils an der Seitenlinie stehen. Gespielt wird dann im Modus Jeder-gegen-jeden, eine Partie dauert 30 Minuten – und Claudio Pizarros Plan sieht so aus: Er möchte über die volle Distanz auf dem Platz stehen. „Ich trainiere immer noch vier, fünf Mal in der Woche. Ich esse ja gerne und trinke auch gerne Wein, also muss ich trainieren“, schmunzelte der erfolgreichste Stürmer in Werders Vereinsgeschichte – und verriet mit besten Grüßen an den Bremer Fitness-Trainer Günther Stoxreiter: „Seinen Plan benutze ich bis heute.“

Sicher nicht die schlechtesten Voraussetzungen, um im Herbst topfit zu sein. Ex-Mitspieler Clemens Fritz legt sich jedenfalls schon mal fest: „Claudio hat einfach das Näschen. Er wird garantiert für jedes Team ein Tor machen.“ Der Kartenvorverkauf für das Abschiedsspiel von Claudio Pizarro hat am Mittwoch begonnen. Aktuell laufen Gespräche mit mehreren TV-Sendern, die es gerne live übertragen würden. (dco)

Auch interessant

Kommentare