VW-Chef stärkt Littbarski den Rücken

+
Pierre Littbarski.

Wolfsburg - VW-Chef Martin Winterkorn hat Trainer Pierre Littbarski vom abstiegsbedrohten Fußball-Bundesligisten VfL Wolfsburg den Rücken gestärkt.

 „Man muss jetzt fair sein und Pierre Littbarski etwas Zeit geben, damit er die Mannschaft vor allem auch mit den neuen Spielern einspielen kann“, sagte Winterkorn, dessen Konzern 100 Prozent an der VfL Wolfsburg-Fußball GmbH hält, der Wolfsburger Allgemeinen Zeitung.

Latschenkiefer auf der Brust: So viel zahlen die Trikotsponsoren der 18 Bundesligisten

Doping: Die merkwürdigsten Ausreden

Doping - die dümmsten Ausreden
Doping - die dümmsten Ausreden
Doping: Die merkwürdigsten Ausreden

Littbarski war nach der Entlassung seines Vorgängers Steve McClaren in der vergangenen Woche vom Co- zum

Cheftrainer

befördert worden, hatte bei seinem

Debüt

als Bundesligatrainer aber gegen den

Hamburger SV

0:1 verloren. Zuletzt war immer wieder der ehemalige Hoffenheimer

Coach

Ralf Rangnick als „große Lösung“ im

Gespräch

gewesen. Dieser hatte jedoch betont, erst zur neuen

Saison

wieder zur Verfügung zu stehen.

Die Wolfsburger, deutscher Meister von 2009, stehen nach zuletzt drei Niederlagen in Folge nur noch aufgrund der um einen Treffer besseren Tordifferenz nicht auf dem Relegationsplatz.

sid

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare