Gerard Piqué packt aus

Das plaudern Real- und Barca-Stars in gemeinsamer WhatsApp-Gruppe

+
Gerard Pique

Gerard Piqué ist ein Vorzeige-Katalane und das Aushängeschild des FC Barcelona. Jetzt verrät er, wie die Stars von Real und Barca in einer gemeinsamen WhatsApp-Gruppe gegeneinander sticheln.

Barcelona - Die Konkurrenz zwischen den beiden Top-Klubs in Spanien ist legendär, die Kämpfe im „El Clasico“ einmalig, der Hass auf den anderen Club beispiellos. Eigentlich unvorstellbar, dass die Profi-Fußballer neben dem Platz überhaupt ein Wort miteinander wechseln. Doch genau das tun sie - in einer gemeinsamen WhatssApp-Gruppe. Gerard Piqué (31) vom FC Barcelona hat nun auf „The Players Tribune“ Details über die Themen der WhatsApp-Gruppe verraten und gesagt, wie sich die Superstars der beiden Vereine gegenseitig aufziehen.

Gruppen-Admin der „Rivalen“-Gruppe 

Der Innenverteidiger plaudert aus dem Nähkästchen und verrät: „Jeder weiß, dass Fußballer in WhatsApp-Gruppen aktiv sind. Ich habe eine Gruppe nur für meine Freunde aus der Heimat und eine für meine Team-Kollegen von Barca. Aber meine Lieblings-Gruppe wird euch verwundern“, sagte Piqué. Und weiter: „Am Anfang der Saison, als wir in der Liga schon acht oder neun Punkte vor Real waren, habe ich eine besondere Gruppe für einige Jungs aus der Nationalmannschaft, die für Real und Barcelona spielen, gegründet.“

„All we do in that group is talk sh**“

In dem eigens verfassten Text macht der 31-Jährige Späße und sagt „man könnte meinen, dass wir uns gegenseitig hassen. Aber in Wirklichkeit verstehen wir uns super, chatten über Taktik, philosophieren über Fußball und tauschen uns sogar über die Bücher aus, die wir gerade lesen.“ Das wäre eine saftige Überraschung, wenn sich die größten Konkurrenten des Sports über die Taktiken des Trainers austauschen würden. Aber der Lebenspartner von Sängerin Shakira (41) gibt sofort Entwarnung.

„Natürlich nicht, ich mach‘ nur Spaß! Wir reden in dieser Gruppe gegenseitig nur schei** über Barca und Real! Wir sind wie kleine Kinder!“ Der sportliche Vorsprung lässt den Katalanen natürlich aus einer angenehmen Position heraus agieren. „Es ist wirklich witzig gerade, weil wir in der Liga aktuell 15 Punkte vor Real liegen. Also werde ich auch kreativ mit meinen Antworten.“ 

„Kommt schon, Jungs, warum so ernst?“

Doch die Oberhand von Barcelona war nicht immer so dominant wie derzeit. Im vergangenen Jahr verhielten sich die Real-Spieler noch viel selbstbewusster. „In der letzten Saison, als die Jungs von Real alles gewonnen haben, fühlten die sich super. Immer wenn sie siegten, posteten sie Bilder von sich oberkörperfrei auf Instagram. Sie grinsten, spannten ihre Muskeln an und posteten kleine Trophäen dazu. In dieser Saison herrscht eine andere Stimmung bei Real. Alle Instagram-Posts sehen ziemlich ernst aus: Drei Punkte heute. Wir müssen weiter hart arbeiten!“

Ein gefundenes Fressen für Piqué, der seine Team-Kollegen aus der Nationalmannschaft gleich damit konfrontiert. „Ich schreibe ihnen in der WhatsApp-Gruppe: „Kommt schon, Jungs, warum so ernst?“ Dann füge ich noch ein weinendes und ein lachendes Emoji dazu.“ Scherze wie eben in einer ganz normalen WhatsApp-Gruppe. Und in so einer Gruppe kann man die tägliche Rivalität auch mal mit einem kleinen Augenzwinkern betrachten.

Auch wenn es einem jeden Sportsmann nicht einfach fällt, seinem Gegner zum Sieg zu gratulieren, wählte Piqué den Titel der Gruppe ganz sarkastisch. Sie heißt: „GLÜCKWÜNSCHE.“

„Wir hassen vielleicht den anderen Verein, aber wir spielen für das selbe Land“

Dennoch betont der Fußballer, dass die ganzen Sticheleien gar nicht so ernst gemeint seien. Denn wenn sie zusammen und nicht gegeneinander auf dem Platz stehen, ist offenbar alles vergessen. „Ich kann mir diese Scherze erlauben, weil sie meine Brüder in der spanischen Nationalmannschaft sind. Wir hassen vielleicht den anderen Verein, aber wir spielen für dasselbe Land, mit dem selben Traum. Das ist etwas, auf das ich sehr sehr stolz bin.“

Am Freitagabend tritt Gerard Piqué mit der Nationalmannschaft gegen Deutschland in einem Testspiel an. So sehen Sie heute das Länderspiel live im TV und Live-Stream.

mgo

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare