Van Nistelrooy: Bewegender Abschied

+
Nicht nur seine bisherigen Mitspieler klatschten - das ganze Stadion zollte Ruud van Nistelrooy Respekt

Madrid - Vor Beginn seines Engagements beim Hamburger SV hat Ruud van Nistelrooy bei Real Madrid einen bewegenden Abschied erlebt.

Die rund 72 000 Zuschauer im Santiago-Bernabéu-Stadion erhoben sich von ihren Plätzen, als der Niederländer am Sonntagabend vor dem Anpfiff der Partie seines bisherigen Vereins gegen den FC Málaga in Jeans und Lederjacke das Spielfeld betrat. Dem 33 Jahre alten Stürmer schossen die Tränen in die Augen, als das Publikum in Sprechchören begann, seinen Namen zu rufen, während auf der Stadion-Leinwand seine Tore gezeigt wurden. Ergriffen winkte er den Menschen zu.

Die besten Fan-Choreographien in Europas Stadien

Die besten Fan-Choreographien in Europas Stadien

Die besten Fan-Choreographien in Europas Stadien
Die besten Fan-Choreographien in Europas Stadien
Die besten Fan-Choreographien in Europas Stadien
Die besten Fan-Choreographien in Europas Stadien
Die besten Fan-Choreographien in Europas Stadien

Real-Präsident Florentino Pérez, Sportdirektor Jorge Valdano und Kapitän Guti überreichten van Nistelrooy zur Erinnerung an seine dreieinhalb Jahre bei den “Königlichen“ eine bronzene Statue. “Ich kann mich nur bedanken. Die Zuneigung, die ich heute hier erfahren habe, ist unglaublich“, sagte er. “Van Gol“ verfolgte die Partie dann von der Ehrentribüne aus. Real Madrid gewann dank zweier Tore von Cristiano Ronaldo mit 2:0, doch der Portugiese wurde in der Schlussphase wegen eines Fouls vom Platz gestellt.

Nach dem Spiel riefen Tausende Fans erneut nach van Nistelrooy. Der Niederländer ging nochmals auf das Spielfeld, lief zur Südkurve und umarmte dort einige Anhänger. Mit der Kamera seines Handys filmte er die Szenerie. “Ein großer Fußballer verlässt Real“, kommentierte am Montag das Sportblatt “Marca“ und fügte hinzu: “Van Nistelrooy ist ein Beispiel, ein Profi, wie es sie immer weniger gibt: seriös, ehrlich und bescheiden.“ Der Niederländer stehe auf der Höhe von Legenden wie Di Stéfano, Puskas oder Hugo Sánchez.

Bei Real hatte der verletzungsgeplagte van Nistelrooy in 68 Liga- Spielen 46 Tore erzielt. Er gewann zwei Meisterschaften, einen Supercup und war einmal Torschützenkönig.

dpa

Kommentare