Wechsel hakt aktuell

HSV-Transfers: Platzt die Verpflichtung von Wunschspieler Ludovit Reis?

Ludovit Reis soll den HSV verstärken. Der Transfer ist bis ins Detail ausgehandelt, doch der Vertrag ist immer noch nicht unterschrieben. Was steckt dahinter?

Hamburg – Der (P)Reis ist heiß. Eigentlich hat Ludovit Reis eine Aufstiegsklausel in seinem Vertrag beim FC Barcelona, die bei 100 Millionen Euro liegt*. So viel Geld muss und wird der Hamburger SV für den zentralen Mittelfeldspieler, der von den Katalanen in der vergangenen Saison an den VfL Osnabrück ausgeliehen war, nicht bezahlen müssen. Wie viel Geld der HSV überweisen wird, ist unbekannt. Der Transfer von Ludovit Reis* ist dennoch in trocknen Tüchern.

Was fehlt, ist die offizielle Vollzugsmeldung des Wechsels. Warum?

Fußballspieler:Ludovit Reis
Geboren:1. Juni 2000 in Haarlem, Niederlande
Position:Zentrales Mittelfeld
Marktwert:2,0 Millionen Euro (Quelle: transfermarkt.de)
Bisherige Vereine:VfL Osnabrück, FC Barcelona B, FC Groningen

HSV-Transfers: Ludovit Reis hat seinen Medizincheck bereits absolviert – es fehlt nur noch eine Unterschrift vom FC Barcelona

Seinen Medizincheck in der Hansestadt Hamburg* hat Ludovit Reis bereits absolviert. Auch das Arbeitspapier bis 2025 beim HSV hat der 21-Jährige anschließend in Hamburg bereits unterschrieben. Vonseiten des Spielers und des HSV sind also alle Bedingungen erfüllt, um aus dem bisherigen HSV-Transfergerücht eine offizielle HSV-News zu machen. Was laut Hamburger Morgenpost noch fehlt, ist die Unterschrift aus Barcelona. Deswegen hat es bislang keine offizielle Präsentation gegeben.

Wie die Mopo weiter berichtet, hatte man beim HSV damit gerechnet, dass der FC Barcelona den HSV-Transfer von Ludovit Reis bereits am Donnerstag final mit den Hamburgern abwickelt. Da an diesem Tag in der katalanischen Stadt ein Feiertag begangen wurde, ruhte auch beim FC Barcelona die Arbeit. Gleiches gilt auch für den Freitag: Offenbar haben sich die an dem Transfer beteiligten Mitglieder am Tag danach einen Brückentag gegönnt.

HSV-Transfers: Ludovit Reis soll am 28. Juni 2021 erstmals mittrainieren und dann mit ins Trainingslager reisen

Erst am Montag, 28. Juni 2021, nehmen die Verantwortlichen beim FC Barcelona, wo Ludovit Reis vor seinem Osnabrück-Engagement in der Zweiten Mannschaft gespielt hat, wieder die Arbeit auf. Dann soll die fehlende Unterschrift aus Spanien auch in der Stadt von Alster* und Elbe* ankommen.

HSV-Wunschspieler: Wann wird der Wechsel von Ludovit Reis endlich als perfekt vermeldet? (24hamburg.de-Montage)

Dass HSV-Wunschspieler Ludovit Reis also zeitnah im HSV-Trikot präsentiert wird, steht außer Frage. Aller Voraussicht nach soll er am 28. Juni 2021 erstmals mittrainieren und tags darauf mit ins HSV-Trainingslager fahren.

Die Freude auf HSV-Transfer Ludovit Reis ist in Hamburg jedenfalls ungebrochen. „Er ist zweikampfstark und fußballerisch gut. Er hat in einer Mannschaft, die nicht so performt hat, gute Leistungen gezeigt“, lobt Jonas Boldt* den jungen Holländer. Auch wenn die Verpflichtung von Reis bald durch ist, wird Boldts Arbeit nicht weniger: Im Kader des neuen HSV-Trainers Tim Walter gibt es noch einige offene Baustellen*.

Hamburger SV Transfers: Nach Verpflichtung von Ludovit Reis wartet auf Sportvorstand Jonas Boldt Arbeit

Der Hamburger SV und damit auch sein Sportvorstand fahnden auf dem Transfermarkt noch nach einem neuen Torhüter. Offen ist, ob der Verein aus dem Volksparkstadion* eine neue Nummer eins holt oder Trainer Tim Walter auf Daniel Heuer Fernandes als Stammtorwart setzt. Zudem gibt es auch noch HSV-Transfergerüchte um einen isländischen Nationalspieler für die Abwehr. Unklar ist auch, ob neben Robert Glatzel* noch ein weiterer Stürmer* verpflichtet wird. * 24hamburg.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Rubriklistenbild: © Beautiful Sports/imago images & UJ Alexander/imago images

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare