Higuita hat's wieder getan

+
René Higuita wiederholte am Sonntag sein Kunststück

Medellin - Bei seinem Abschiedsspiel hat der kolumbianische Kult-Keeper René Higuita seine legendäre "Skorpion"-Parade von 1995 wiederholt.

Der 43-Jährige beendete am Sonntag mit einem Abschiedsspiel gegen ehemalige Wegbegleiter in Medellin seine Karriere.

Die ultimativen Kult-Kicker

Kahn, Kobra, Közle & Co.: Unvergessene Kult-Kicker

Kahn, Kobra, Közle & Co.: Unvergessene Kult-Kicker

Der "Offensiv-Keeper" hatte in 69 Länderspielen drei Treffer erzielt. Nicht nur deswegen ist der Lockenkopf den Fans als Kult-Torhüter in Erinnerung: Im Gedächtnis blieb auch Higuitas legendäre "Skorpion"-Parade.

Der Skorpion-Kick im Video:

Video

Es war 1995 im altehrwürdigen Wembley-Stadion, als der Ball aufs Tor des Lockenkopfes flog. Statt stehen zu bleiben und die Hände nach oben zu nehmen, sprang Higuita kopfüber nach vorn und kickte die Kugel mit den Sohlen von der Linie. Doch nicht immer glückten die ebenso spektakulären wie riskanten Aktionen. Als er bei der WM 1990 einen seiner Ausflüge aus dem kolumbianischen Kasten machte, luchste ihm Kameruns Roger Milla den Ball ab und traf ins Tor. “Es gibt Gutes und Schlechtes, Gewinner und Verlierer, Dünne und Dicke, Große und Kleine. Das muss man so akzeptieren“, befand Higuita einmal.

Am Sonntag wiederholte er das legendäre "Skorpion"-Kunststück. Ein großartiger Abschied!

Unvergessene Torwart-Legenden

Unvergessene Torwart-Legenden

Unvergessene Torwart Legenden
Unvergessene Torwart Legenden
Unvergessene Torwart Legenden
Unvergessene Torwart Legenden
Unvergessene Torwart-Legenden

Kommentare