Wie geht es für den Trainer weiter?

Lothar Matthäus spricht über Zukunft von Hansi Flick - Vergleich mit einer Bayern-Legende

Mit Hansi Flick als Cheftrainer lieferte der FC Bayern wieder bessere Ergebnisse ab. Im Sommer entscheidet sich, ob er auch langfristig bleibt. Jetzt äußerte sich Lothar Matthäus über seine Zukunft.

  • Hansi Flick übernahm im November den Cheftrainer-Posten beim FC Bayern von Niko Kovac.
  • Bis Saisonende hat er seinen Job sicher, über eine Weiterbeschäftigung wird im Sommer entschieden.
  • Lothar Matthäus traut Flick zu, den Job länger zu machen.

München - Nach der Entlassung von Niko Kovac Anfang November übernahm sein Co-Trainer Hansi Flick das Zepter bei Bayern München. Nach den Schwachen Vorstellungen im Herbst führte der gebürtige Heidelberger die Roten wieder in die Erfolgsspur. 

Hansi Flick führt den FC Bayern wieder in die Erfolgsspur - Diskussionen mit Hasan Salihamidzic

Trotz einer seiner Rekordserie von vier Siegen und 16 Toren* aus den ersten vier Spielen, ist seine Zukunft weiterhin in der Schwebe. Zumindest bis zum Saisonende hat er das Vertrauen der Bayern-Bosse. Zwar überzeugten die Münchner auch nicht in jedem Spiel unter Flick, aber insgesamt stabilisierte sich die Leistung des Teams.

Bei den Fans der Roten erfreut sich der Trainer, der von 1985 bis 1990 selbst die Schuhe für den Rekordmeister schnürte, großer Beliebtheit. Das liegt auch daran, dass er jungen Spieler aus dem eigenen Nachwuchs eine Chance gibt, wie bei Joshua Zirkzee, der auch gleich mit zwei Toren überzeugte.

Flick nahm seine Rolle als Cheftrainer* gleich an und forderte im Wintertrainingslager in Katar öffentlich Verstärkung für den ausgedünnten Kader. Das gefiel Sportdirektor Hasan Salihamidzic jedoch nicht. Er kritisierte Flick: „Ich war überrascht über das mediale Betreiben der Kaderplanung. Davon bin ich kein Freund.“

Lothar Matthäus über Flicks Zukunft bei Bayern: „Keine einfache Situation“

Kurz nach seiner Beförderung gibt es also Stress mit der Klub-Führung. Ein schlechtes Omen für eine Zusammenarbeit über den Sommer hinaus? Für den ehemaligen Weltfußballer Lothar Matthäus hängt eine Weiterbeschäftigung beim FC Bayern auch von den Ergebnissen ab: „Das wird sich in den nächsten vier Monaten entscheiden. Natürlich wird er an Ergebnissen gemessen. Wenn der Erfolg da ist, und Erfolg heißt nicht nur mehrere Titel, dann sollte Bayern mit ihm weitermachen.“

Im Interview mit dem Kicker lobte er Flick aber deutlich und verglich ihn mit dem jungen Jupp Heynckes: „Er kann die Spieler überzeugen, sie zum Lachen bringen. Das ist wichtig in München. Es geht auch um die Atmosphäre - man darf nicht vergessen, dass es keine einfache Situation für ihn war und ist. Zum Beispiel, Arjen Robben und Franck Ribery zu ersetzen.“ Der schlechte Saison-Start der Bayern machte es auch nicht leichter. Trotzdem ist Matthäus von Flick überzeugt: „Ich traue es Hansi zu, langfristig Bayern-Trainer zu sein.“ Im Kicker-Interview sprach Matthäus auch über den Nübel-Wechsel zum FC Bayern.

Und auch seine Meinung über Hasan Salihamidzic tat Lothar Matthäus nun kund. Sie scheint nicht allzu gut zu sein. 

md

*tz.de ist Teil des Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes

Rubriklistenbild: © dpa / Bernd Weißbrod

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare