1. az-online.de
  2. Sport
  3. Fußball

FC Bayern gibt erstes Angebot für Laimer ab – doch Leipzig bleibt unbeeindruckt

Erstellt:

Von: Antonio José Riether

Kommentare

Der FC Bayern würde sich gerne mit Konrad Laimer verstärken, doch RB Leipzig fordert eine stattliche Ablösesumme. Der nächste Poker bahnt sich an.

München - Im aktuellen Transferfenster scheint beim FC Bayern nahezu alles zu klappen. Nach den Verpflichtungen von Noussair Mazraoui und Ryan Gravenberch von Ajax Amsterdam präsentierten die Münchner mit Sadio Mané ihren ersten Königstransfer. Mit Matthijs de Ligt kommt nun der nächste Hochkaräter an die Isar, doch damit sind die bayerischen Aktivitäten auf dem Transfermarkt noch nicht beendet. Neben Nachwuchsstürmer Mathys Tel soll auch Konrad Laimer noch nach München wechseln. Das erste Angebot ging offenbar schon bei RB Leipzig ein.

Konrad Laimer
Geboren: 27. Mai 1997 in Salzburg (Österreich)
Position: Zentrales Mittelfeld
Bisherige Stationen: RB Salzburg, FC Liefering, RB Leipzig
Vertrag in Leipzig: bis 30. Juni 2023

FC Bayern gibt Offerte für Konrad Laimer ab - doch Leipzig fordert eine beträchtliche Summe

Laimer ist bereits seit Monaten Thema bei den Bayern, besonders Julian Nagelsmann ist überzeugt von seiner „Pressingmaschine“ aus vergangenen Leipziger Zeiten. Die sportliche Leitung möchte dem Chefcoach augenscheinlich seinen Wunsch erfüllen und verhandelt Berichten zufolge um den österreichischen Mittelfeldspieler. Am Montag berichtete Sky von einem ersten schriftlichen Angebot der Münchner, das bei den Sachsen eingegangen sein soll.

Nach Angaben des Pay-TV-Senders bieten die Bayern marktgerechte 20 Millionen Euro für die Dienste des 25-Jährigen. Die Verantwortlichen von RB Leipzig fordern jedoch deutlich mehr, unter 30 Millionen Euro möchte man den vielseitig einsetzbaren Profi nicht abgeben. Laimers Vertrag läuft noch bis Sommer 2023, eine Verlängerung lehnte er bereits ab. Offenbar möchte der Spieler wieder mit seinem ehemaligen Trainer arbeiten und sieht seine Zukunft ausschließlich in München.

Passt Laimer ins stark besetzte Bayern-Mittelfeld? Goretzka-Pause zeigt Verwundbarkeit auf

Zwar hat der FC Bayern mit Joshua Kimmich, Leon Goretzka, Marcel Sabitzer, Neuzugang Ryan Gravenberch und Rückkehrer Adrian Fein und ein leichtes Überangebot an zentralen, beziehungsweise defensiven Mittelfeldspielern. Andererseits zeigt die jüngste Zwangspause für Goretzka, der aufgrund von Knieproblemen operiert wurde und damit wochenlang ausfällt, wie schnell sich die Lage ändern kann. Laimer wäre aufgrund seiner Flexibilität und Zweikampfstärke wohl eine Verstärkung für den Kader.

Der FC Bayern Münchner buhlt um Konrad Laimer.
Der FC Bayern Münchner buhlt um Konrad Laimer. © Frank Hoermann/imago-images

Kommt Konrad Laimer zum FC Bayern? Kahn und Mintzlaff telefonierten bereits

Dem Bericht nach soll es bereits ein Telefonat zwischen Bayerns Vorstandschef Oliver Kahn und Leipzigs Geschäftsführer Oliver Mintzlaff gegeben haben. Die beiden Seiten nähern sich also einander an, scheinbar muss man sich nur noch bei der Ablösesumme einigen. Leipzig hat allerdings die bessere Verhandlungsposition, nun kommt es auch auf Hasan Salihamidzic an.

Gegenüber Sky zeigte sich dieser am Dienstagnachmittag auf Nachfrage zum möglichen Laimer-Transfer noch etwas verhalten. „Wir müssen schauen, dass wir die anderen Transfers durchkriegen, dann müssen wir weiter sehen“, meinte der Sportvorstand. „Die Spieler, die wir wollten, haben sich für uns entschieden“, fügte er bezüglich der bereits getätigten Transfers selbstbewusst hinzu. Mit Laimer könnte nun der nächste Wunschkandidat zum Rekordmeister wechseln. (ajr)

Auch interessant

Kommentare