Großes Endspiel am Sonntag

Wende nach 25 Jahren Béla Réthy: ZDF überrascht mit Kommentatoren-Entscheidung zum EM-Finale

Die ZDF-Kommentatoren: Oliver Schmidt, Bela Rethy, Claudia Neumann und Martin Schneider (v.l.).
+
Die ZDF-Kommentatoren Oliver Schmidt, Béla Réthy, Claudia Neumann und Martin Schneider im Jahr 2018 (v.l.).

Das ZDF hat bereits vor dem EM-Finale für eine große Überraschung gesorgt. Das Endspiel wird nicht von Béla Réthy kommentiert.

Mainz/London - Das Finale der Europameisterschaft* steht fest. Im Wembley-Stadion in London trifft am Sonntag Gastgeber England auf Italien. Die Briten haben sich am Mittwochabend in einer denkwürdigen Partie und einem umstrittenen Elfmeter in der Verlängerung gegen Dänemark durchgesetzt. Kommentiert wurde das Spiel von Béla Réthy im ZDF*, für die Reporter-Legende war es der letzte Einsatz bei dieser EM*.

EM-Finale 2021: Überraschung beim ZDF - Béla Réthy wird nicht das Endspiel kommentieren

Das ZDF wird das EM-Finale zwischen England* und Italien* am Sonntagabend übertragen. Der Sender hat sich nun auf den Kommentator des Spiels festgelegt. Zur großen Überraschung wird es nicht Aushängeschild Béla Réthy sein. Die Entscheidung fiel deshalb zwischen den restlichen ZDF-Kommentatoren Oliver Schmidt, Martin Schneider und Claudia Neumann.

Das Rennen machte Oliver Schmidt. Der 49-Jährige wird das Finale kommentieren, wie ZDF-Sportchef Thomas Fuhrmann bestätigte. Für Schmidt ist es eine Endspiel-Premiere bei einem Fußballturnier. Der Sportreporter hatte seinen ersten großen Einsatz für das Zweite bei der Weltmeisterschaft 2010. Als Co-Kommentator wird ihm Sandro Wagner zur Seite stehen. Der Trainer von Unterhaching überzeugte bislang an der Seite von Réthy, fehlte beim Halbfinale allerdings aus gesundheitlichen Gründen.

ZDF: Reporter-Legende Béla Réthy kommentierte seit 25 Jahren alle großen Finals

Kommentator Béla Réthy galt als Favorit auf das EM-Finale in London. Die Entscheidung pro Schmidt dürfte auch als Fingerzeig für die Zukunft gewertet werden. Réthys letztes Turnier für das ZDF ist die WM 2022 im kommenden Jahr. Danach geht der 64-Jährige in den wohlverdienten Ruhestand.

Mit Réthys prägnanter Stimme wuchsen in Deutschland mehrere Fußballer-Generationen auf. Seit 1996 kommentierte er alle vom ZDF übertragenen Endspiele bei Welt- und Europameisterschaften, darunter den deutschen EM-Titel 1996, das letzte Finale bei der WM 2018 und das legendäre 7:1 im WM-Halbfinale 2014 gegen Brasilien. Réthy wurde als Sohn ungarischer Eltern in Wien geboren und verbrachte seine ersten elf Lebensjahre in Sao Paulo, danach wuchs er im Rhein-Main-Gebiet auf.

Sommerferien hat Réthy aber noch nicht. Bei den Olympischen Spielen in Tokio kommentiert er unter anderem die Eröffnungsfeier am 23. Juli. Die deutsche Mannschaft ist für das olympische Fußball-Turnier qualifiziert und überraschte mit einer besonderen Aktion zur Kaderbekanntgabe. (ck) *tz.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare