Nach bitterem WM-Aus

DFB-Direktor Bierhoff nimmt Bundesliga in die Pflicht

+
Zufrieden mit der Entwicklung des deutschen Fußballs: DFB-Direktor Oliver Bierhoff. Foto: Marius Becker

Berlin (dpa) - DFB-Direktor Oliver Bierhoff sieht den deutschen Fußball genau ein Jahr nach dem bitteren WM-Aus wieder auf dem Weg zurück zu alter Stärke.

"Durch die Ergebnisse bei der WM oder auch in der Nations League haben wir sicher einen Rückschlag erfahren. Aber ich habe das Gefühl, dass wir beim DFB wieder eine Mannschaft haben, die weiß, wo sie hinwill – nämlich zurück an die Weltspitze", sagte Bierhoff dem Internetportal Sportbuzzer.

Beim DFB werde man künftig im Nachwuchsbereich die "positionsspezifische Ausbildung weiter vorantreiben", sagte der Ex-Nationalspieler. "Wir haben durchgängig Probleme bei den Stoßstürmern und den Außenverteidigern", betonte Bierhoff.

Von den Vereinen erwartet Bierhoff dabei Unterstützung. "Wir müssen weiter Talente ausbilden und unser System vorantreiben. Gleichzeitig muss die Bundesliga die Qualität hochhalten trotz des Wissens, dass die absoluten Topspieler aktuell nicht nach Deutschland kommen", sagte der 51-Jährige.

Am 27. Juni 2018 war die Nationalmannschaft durch ein 0:2 gegen Südkorea erstmals bei in der WM-Gruppenphase gescheitert. In der laufenden EM-Qualifikation schaffte die Auswahl von Bundestrainer Joachim Löw drei Siege in drei Spielen. Die U21 spielt am Donnerstag bei der EM im Halbfinale gegen Rumänien.

Bericht Sportbuzzer

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare