1. az-online.de
  2. Sport
  3. Fußball

Kroos platzt nach CL-Gewinn wegen ZDF-Reporter der Kragen: „Solche Scheiß-Fragen“

Erstellt:

Von: Alexander Kaindl, Florian Schimak

Kommentare

Das Finale der Champions League zwischen dem FC Liverpool und Real Madrid stand an. Toni Kroos reagierte mit Unverständnis auf ZDF-Fragen.

München/Paris - Im Pariser Stade de France trafen der FC Liverpool und Real Madrid im Finale der Champions League aufeinander. Bereits 2018 standen sich beide Teams in Kiew gegenüber - damals siegten die Königlichen mit 3:1. Und heute? Waren es wieder die Madrilenen. Real gewann mit 1:0.

Man darf gespannt sein, was die Protagonisten nach dem Finale der Champions League erzählen werden. Mit Jürgen Klopp stand ja ein Trainer bei den Reds an der Seitenlinie, der gerne viel erzählt. Ob er heute auch über die Zukunft von Sadio Mané berichtet? Der Offensiv-Star wird ganz heiß mit dem FC Bayern in Verbindung gebracht.

Champions League: Mané zum FC Bayern? Liverpool-Coach Klopp spricht vor CL-Finale

Aber auch Toni Kroos und David Alaba im Trikot von Real Madrid dürften sich äußern. Für Kroos wäre es der fünfte Triumph in der Königsklasse, sollte er nach der Partie den Henkelpott in den Paris Nachthimmel recken. Für Alaba wäre es insgesamt der dritte CL-Erfolg. 2013 und 2020 holte er das Triple im Trikot des FC Bayern.

Wir fassen für Sie die Stimmen rund ums Finale der Champions League von DAZN und ZDF zusammen.

Toni Kroos wurde nach dem Gewinn der Champions League vom ZDF interviewt - und war fassungslos.
Toni Kroos wurde nach dem Gewinn der Champions League vom ZDF interviewt - und war fassungslos. © Screenshot ZDF

Toni Kroos (Real Madrid) nach dem Spiel beim ZDF über ...

... den Sieg: „Es ist unfassbar, da habe ich nichts hinzuzufügen. Ich habe geschaut, wo meine Familie ist. Es ist ein ganz besonderer Titel für mich, es waren alle im Stadion. Ich wollte einmal, dass alle Kinder im Stadion sind. Das war heute der Fall, das ist nicht zu beschreiben.“

... den Druck Liverpools: „Wir haben einen großen Fight geliefert. Wir wussten, dass Liverpool eine super Mannschaft ist. Wir haben gewonnen, fertig.“

... die erneute Nachfrage, warum Liverpool stärker erschien: „Du hattest 90 Minuten Zeit, dir vernünftige Fragen zu überlegen. Jetzt stellst du mir solche Scheiß-Fragen. Wahnsinn. Es ist doch nicht überraschend, dass man gegen Liverpool mal in Bedrängnis gerät. Wir spielen hier kein Gruppenspiel, das ist das Champions-League-Finale. Ganz schlimm. Ganz schlimm, wirklich. Du stellst erst drei negative Fragen. Da weiß man, dass du aus Deutschland kommst.“

David Alaba (Real Madrid) nach dem Spiel über ...

... den Titel: „Schwierig, in Worte zu fassen. Unfassbar, was dieses Jahr alles war. Man kommt mit dem Traum her, die Champions League zu gewinnen. Dann passiert das. Unglaublich. Jedes Finale schreibt seine eigene Geschichte. Es ist immer was Besonderes. Man sieht die Atmosphäre, es geht schon eine Woche so. Der Glaube, den wir diese Saison haben, ist unglaublich. Wir werden nicht nervös. Und das war nicht nur heute so. Das ist schon was Besonderes, dieser Charakter hier.“

Toni Kroos bei DAZN nach dem Spiel über ...

.. sein Gefühl nach dem Triumph: „Das ist unfassbar, einfach nur unfassbar. Das war das erste Mal, dass alle meine Kinder im Stadion waren. Das war mein großes Ziel.“

.... seine neuen Spitznamen ‚Sir Toni Kroos‘ von Experte Sandro Wagner und ob ihn seine Familie auch so nennen würde: „Nein, nein. Sicherlich nicht. Da bin ich nur der Familienpapa. Da habe ich keinen Spitznamen.“

... die Worte von Real-Coach Carlo Ancelotti: „Er hat einfach nur Danke gesagt. Das tat er auch schon vor dem Spiel. Es gibt, glaube ich, keinen Trainer, der so nah an der Mannschaft ist. Wir müssen und bedanken.“

Jürgen Klopp nach dem Spiel bei DAZN über ...

... die Gründe für die Niederlage: „Ums einfach auf den Punkt zu bringen. Wir hatten die deutliche Anzahl an Torschüssen, aber nur drei, vier richtig gute. Das müssen wir uns vorwerfen. Real strahlte eine brutale Kontergefahr aus, daher war es nicht einfach. Wenn der Torwart ‚Man of the Match‘ ist, weißt du, dass was scheiße gelaufen ist. Den einen Save gegen Mo (Salah, den Courtois mit dem Oberarm hält, Anm. d.Red.) kannst du halt nicht erklären.“

... die Stimmung in der Kabine: „Ich weiß, dass wir eine geile Saison gespielt haben. Aber die Jungs wissen es noch nicht, das dauert einen Moment. In zwei Wettbewerben sind wir ganz knapp gescheitert. Dass wir in allen Wettbewerben so weit gekommen sind, war vielleicht nicht förderlich. Am Ende haben uns vielleicht etwas die Körner gefehlt. Aber das ist nun hypothetisch, aber Glückwunsch an Real Madrid.“

... die Situation mit Thiago vor dem Anpfiff: „Es war heikel. Thiago hat nur Schmerzen. Wir haben extra einen spanischen Kollegen einfliegen lassen, der hat ihn fitgespritzt, doch dann war auf einmal der Fuß taub. Dann haben wir Naby (Keita, Anm.d.Red.) fit gemacht und wollten tauschen, aber dann war der Fuß nicht mehr taub. Eine jüngere Art vom Jürgen Klopp hätte da vermutlich anders reagiert, aber jetzt sitze ich das aus.“

... die besonderen CL-Finale mit Jürgen Klopp als Trainer: „Ha, ihr werdet nochmal eins sehen, das kann ich Euch versprechen!“

Jordan Henderson nach dem Spiel bei DAZN über ...

... seine Stimmung nach dem verlorenen Finale: „Wir sind sehr, sehr enttäuscht. Es ist wirklich schwer, das zu erklären. Wir hatten eine Menge Chancen, aber wir konnten nach dem 0:1 nicht reagieren. Unglücklicherweise konnten wir keinen Treffer erzielen.“

... die Probleme mit Reals Spiel: „Ja, es war schwierig, weil man immer mit Kontern rechnen musste. Letztlich ist‘s einfach nur enttäuschend.“

... den Blick auf die ganze Spielzeit: „Es ist hart, positiv über diese Saison zu denken, weil aktuell die Enttäuschung überwiegt. Ich hoffe aber, wenn sich die Enttäuschung gelegt hat, können wir stolz auf unsere Leistung sein.“

David Alaba bei DAZN nach dem Spiel über ...

... seine Stimmungslage nach Gewinn der Champions League: „Es ist unbeschreiblich, man kann‘s nicht in Worte fassen.“

Carlo Ancelotti (Real Madrid) nach dem Spiel über ...

... den Triumph: „Wir sind super glücklich, es war nicht einfach heute. Was soll ich noch sagen? Es war eine tolle Saison, wir haben eine tolle Mannschaft, einen tollen Verein. Hier gibt es viele starke Charaktere.“

Carlo Ancelotti nach dem Spiel bei DAZN über ...

... den Erfolg und seine Emotionen: „Ich kann‘s nicht glauben. Wir waren heute das ganze Spiel über sehr intelligent. Wir haben unsere Idee nicht aufgegeben. Am Ende haben wir es verdient gewonnen, weil wir Liverpool nicht ihre Stärken haben ausspielen lassen.“

... die Gründe für den Sieg: „Wir mussten heute viel Herz ins Spiel bringen - und wir mussten viel Intelligenz auf dem Platz zeigen.“

(smk/akl)

Auch interessant

Kommentare