1. az-online.de
  2. Sport
  3. Fußball

Pavard lässt Bayern-Zukunft offen: „Ich weiß es nicht, ehrlich“

Erstellt:

Von: Fabian Müller

Kommentare

München, Deutschland 09. Mai 2022: Fussball, Herren, Saison 2021/2022, FC Bayern München, Säbener Strasse, Trainingsgel
Rechtsverteidiger Benjamin Pavard schließt einen Wechsel im Sommer nicht aus. © IMAGO/Ulrich Wagner

In den vergangenen Wochen kamen immer wieder Gerüchte um einen Wechsel von Benjamin Pavard auf. Doch der Franzose scheint sich noch nicht festlegen zu wollen.

Las Vegas/München - Benjamin Pavards Zukunft beim FC Bayern München ist weiter offen. Nach der 0:1-Niederlage im Testspiel gegen Manchester City sprach der TV-Sender Sport1 den Franzosen darauf an, wie und ob es in München weitergehe. Der Verteidiger lachte kurz und sagte: „Ich weiß es nicht, ehrlich!“

Um den 26 Jahre alten Pavard ranken sich schon seit Wochen immer wieder Gerüchte um einen Abgang aus München. Durch die Verpflichtung von Matthijs de Ligt scheint ein Wechsel sogar noch wahrscheinlicher geworden zu sein, will Pavard nicht in den wichtigen Spielen von der Bank aus zuschauen.

Verlässt Benjamin Pavard den FC Bayern? Nagelsmann wünscht sich Verbleib in München

Gegen einen Wechsel spricht weiterhin, dass Bayern-Coach Julian Nagelsmann als Fan des Weltmeisters von 2018 gilt. Unlängst betonte Nagelsmann, er wolle Pavard, der im Abwehrzentrum wie auch auf der Rechtsverteidigerposition einsetzbar ist, gerne halten. „Ich würde mir wünschen, dass Benjamin Pavard bleibt“, so der Trainer der Münchner auf der Pressekonferenz vor dem Spiel gegen Manchester City.

Der Franzose sei „ein fantastischer und wichtiger Spieler“, er könne „auf mehreren Positionen variabel eingesetzt werden“, so Nagelsmann weiter. „Aber lasst uns abwarten, was passiert. Ich würde mir einen Verbleib wünschen.“

Verlässt Pavard den FCB? Vergangene Saison spielte Franzose wichtige Rolle

Der aktuelle Vertrag des Franzosen in München läuft noch bis zum Sommer 2014. 2019 war er für 35 Millionen vom VfB Stuttgart an die Isar gewechselt, seitdem bestritt er 119 Pflichtspiele für den deutschen Rekordmeister, dabei bereitete er elf Treffer vor, fünf erzielte er selbst. In der abgelaufenen Saison setzte ihn Nagelsmann immerhin 25 Mal in der Bundesliga, davon 24 Mal von Anfang an, und zehnmal in der Champions League ein. Eine gewichtige Rolle spielte der Verteidiger bei den Münchnern also auf jeden Fall. Ob das auch in der Spielzeit 2022/23 der Fall sein wird, ist allerdings weiter offen. (fmü)

Auch interessant

Kommentare