Auch Brandt steigt ein 

Bellarabi ist nach seinem Kollaps zurück im Training

+
Karim Bellarabi. 

Ein Kreislaufkollaps von Karim Bellarabi hat den 2:0 (0:0)-Testspielsieg von Bayer Leverkusen beim Regionalligisten Wuppertaler SV in den Hintergrund gerückt. Nun ist er zurück.

Update vom 30. Juli, 16.08 Uhr:

Bayer Leverkusens Fußball-Nationalspieler Karim Bellarabi hat eine knappe Woche nach seinem Kreislaufkollaps wieder die Vorbereitung auf die neue Bundesligasaison aufgenommen. Der 28 Jahre alte Offensivspieler hat am Montag in Zell am See-Kaprun Teile des Mannschaftstrainings absolviert, teilte ein Sprecher mit. In Österreich bestreitet der Europa-League-Starter eine zentrale Vorbereitungsmaßnahme. Mit dabei ist auch WM-Starter Julian Brandt, der nach der Weltmeisterschaft in Russland länger Urlaub hatte.

Bellarabi war im Testspiel der Mannschaft von Chefcoach Heiko Herrlich am vergangenen Dienstag beim Regionalligisten Wuppertaler SV (2:0 für Leverkusen) kurz nach seiner Auswechslung zur Pause kollabiert und zur Sicherheit in ein Krankenhaus eingeliefert worden.

Ob er im Testspiel am Donnerstag (17.30 Uhr) in Zell am See gegen den türkischen Verein Basaksehir eingesetzt werden kann, ist derzeit nicht absehbar. Denkbar ist, dass Bellarabi am Sonntag (15.30 Uhr) in Grödig gegen Al-Wahda Mekka erstmals wieder einen Test mitmacht.

Update vom 25. Juli, 12.24 Uhr:

Nach seinem Kreislaufkollaps beim Testspiel mit Bayer Leverkusen beim Regionalligisten Wuppertaler SV hat Fußballprofi Karim Bellarabi die Nacht im Krankenhaus verbracht. „Es gibt noch nichts Neues. Aber er war ja schon direkt danach in der Kabine wieder ansprechbar. Die Ärzte wollen ihn sich heute nochmal anschauen und dann entscheiden, wie es weitergeht“, sagte Bayer-Sprecher Christian Schönhals der Deutschen Presse-Agentur am Mittwoch.

Leverkusen-Star bricht zusammen und muss vom Notarzt behandelt werden

Der zur Halbzeit ausgewechselte Angreifer brach bei hochsommerlichen Temperaturen kurz nach Wiederanpfiff zusammen und musste vom Notarzt behandelt werden. Nach kurzer Zeit war der 28-Jährige wieder ansprechbar und wurde nach Bayer-Angaben zur Sicherheit in ein Krankenhaus gebracht.

"Er ist wieder bei Bewusstsein und ansprechbar, es geht ihm gut. Aber wir müssen jetzt natürlich abwarten, was die Diagnostik ergibt", sagte Trainer Heiko Herrlich. Bellarabi sei viel gelaufen und habe eventuell zu wenig getrunken. Behandelt wurde der Spieler hinter hochgehaltenen Tüchern. „Ich wusste erst gar nicht wer da liegt. Dann habe ich gesagt, sie sollen sich davor stellen, weil man nicht weiß, was passiert ist“, erklärte Herrlich im „Express“.

Für die Tore beim dritten Sieg im dritten Test sorgten vor 3409 Zuschauern Leon Bailey (61.) und Jakub Bednarczyk (79.). Jonathan Tah wurde ebenso wie die Neuzugänge Lukas Hradecky (Kieferoperation) und der Brasilianer Paulinho (Akklimatisierung) noch geschont.

Nächster Testgegner ist am Samstag der niederländische Erstliga-Aufsteiger Fortuna Sittard, ehe der Bayer-Tross am Sonntag in Richtung Trainingslager nach Zell am See-Kaprun abreist.

Lesen Sie auch: Nach dem Özil-Beben: Warum schweigt der Großteil der Nationalmannschaft?

SID

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare