Vier deutsche Klubs in der Champions League

CL-Auslosung: Das sind die Gruppen und Gegner von Bayern, Schalke, BVB und Hoffenheim

+
Welcher Klub steckt in welcher Kugel? Im Grimaldi Forum von Monaco werden die Vorrundengruppen der Champions League 2018/2019 ausgelost.

Champions-League-Auslosung im Ticker: Wer trifft in der Gruppenphase der Königsklasse 2018/2019 aufeinander? Bayern und Schalke haben Glück, der BVB hat‘s schwer.

  • Die Auslosung der Gruppenphase der Champions League 2018/2019 stieg am Donnerstag um 18 Uhr im Grimaldi Forum in Monaco.
  • Mit dem FC Bayern, Schalke 04, 1899 Hoffenheim und Borussia Dortmund sind vier Klubs aus der Bundesliga am Start.
  • Der erste Spieltag der Gruppenphase wird am 18. und 19. September ausgetragen, der Abschluss der Vorrunde findet am 11. und 12. Dezember statt.

Auslosung: Die Gruppen der Champions League 2018/19 im Überblick

Gruppe A

Gruppe B

Gruppe C

Gruppe D

Atletico Madrid

FC Barcelona

Paris St. Germain

Lokomotive Moskau

Borussia Dortmund

Tottenham Hotspur

SSC Neapel

FC Porto

AS Monaco

PSV Eindhoven

FC Liverpool

FC Schalke 04

FC Brügge

Inter Mailand

Roter Stern Belgrad

Galatasaray Istanbul

Gruppe E

Gruppe F

Gruppe G

Gruppe H

FC Bayern München

Manchester City

Real Madrid

Juventus Turin

Benfica Lissabon

Schachtjor Donezk

AS Roma

Manchester United

Ajax Amsterdam

Olympique Lyon

ZSKA Moskau

FC Valencia

AEK Athen

1899 Hoffenheim

Viktoria Pilsen

Young Boys Bern

Am Freitag wird die Gruppenphase der UEFA Europa League mit Eintracht Frankfurt, Bayer Leverkusen und RB Leipzig ausgelost. Wir berichten hier im Live-Ticker.

Champions-League-Auslosung: Der Ticker zum Nachlesen

Während der FC Bayern und Schalke 04 sicher froh über die Gruppengegner in der Champions League sind, rechnen Dortmund und Hoffenheim mit viel Gegenwehr - die gesammelten Reaktionen aus den deutschen Klubs zur Auslosung.

19.59 Uhr:

Das sagen die Schalker - Domenico Tedesco (Trainer Schalke 04): "Das ist eine sehr interessante und ausgeglichene Gruppe ohne klaren Favoriten. Wir freuen uns riesig auf die Spiele. Darauf haben wir richtig Bock."

Naldo (Schalke 04): "Wir haben zwar keinen Gegner aus den großen Ligen zugelost bekommen, dennoch finde ich, dass sehr attraktive Spiele auf uns warten. Ich bin mit de Auslosung zufrieden. Ich sehe keinen klaren Favoriten auf den Gruppensieg."

19.58 Uhr:

Reaktionen aus Dortmund - Hans-Joachim Watzke (Vorsitzender der Geschäftsführung): „Das ist schon eine ambitionierte Gruppe, insgesamt sportlich recht ausgeglichene Gruppe. Mit Monaco haben wir erst vor gut einem Jahr die Klingen gekreuzt. Über Atlético muss man nicht reden, dazu kommt Brügge. Es werden hoffentlich zwei normale Spiele gegen Monaco, dann werden wir sehen, wer unter normalen Umständen den besseren Part spielt. Das A und O ist es, durch die Gruppe zu kommen, danach muss man von Runde zu Runde schauen.“

Michael Zorc (Sportdirektor): „Das ist eine sehr anspruchsvolle Gruppe. Wie eigentlich immer führt uns eine Reise nach Madrid, aber diesmal zur Abwechslung nicht zu Real. Brügge ist eine tolle und erreichbare Destination für unsere Fans. Wir freuen uns sehr auf den Start in der Königsklasse!“

Lucien Favre (Trainer): „Ein schweres Los mit starken Gegnern, allen voran Atlético, das eine sehr erfahrene und gut organisierte Mannschaft stellt. Gefolgt von Monaco, das vorletzte Saison noch Manchester City ausgeschaltet hat und erst im Halbfinale gescheitert ist. Der FC Brügge besticht durch eine geschlossene Teamleistung, und wie stark der belgische Fußball mittlerweile ist, hat die Nationalmannschaft bei der WM erneut bewiesen. Wir nehmen die Herausforderung gerne an.“

Marco Reus (Kapitän): „Die Aufgabe ist alles andere als einfach. Trotzdem haben wir das Potenzial und die Qualität, diese Hürde zu nehmen. Wir freuen uns auf spannende Duelle.“

19.55 Uhr: Bayerns Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge findet: „Das ist eine attraktive Gruppe, auf die wir uns sehr freuen. Das Ziel ist natürlich das Achtelfinale, aber wir dürfen keinen dieser drei Gegner unterschätzen. Alle drei haben vergangene Saison in ihren Ligen bewiesen, wie stark sie sind. Wir müssen sehr konzentriert zu Werke gehen, wenn wir die nächste Runde erreichen wollen.“

19.49 Uhr: FCB-Vorstand Andreas Jung bei Sky: „Das sind alles attraktive Mannschaften, aber wir haben gute Voraussetzungen weiterzukommen.“

19.42 Uhr: Benedikt Höwedes freut sich auf das Wiedersehen mit seinem langjährigen Verein FC Schalke 04 in der Gruppenphase der Champions League. „Gute Freunde kann niemand trennen“, schrieb der Weltmeister von 2014 nur wenige Minuten nach der Auslosung in Monaco bei Instagram: „Freu mich sehr auf das Wiedersehen mit vielen Schalkern in der Königsklasse! #Wahnsinn“.

19.41 Uhr: Hoffenheim-Manager Alex Rosen: „ManCity ist eine ganz große Herausforderung, das ist einer der absoluten Topfavoriten auf den Titel. Die anderen Gegner sind auch spannend, aber da rechnen wir uns was aus. Wir sind nicht so vermessen zu sagen, dass wir die Gruppenphase in jedem Fall überstehen, aber das ist natürlich unser Ziel.“

19.38 Uhr: S04-Manager Heidel sagt zur Auslosung: „Es ist für alle vier Teams machbar. Eine ausgeglichene Gruppe. Der FC Porto ist ein Dauergast in der Champions League, Moskau ist sicher nicht einfach. Als Benedikt Höwedes zu Lok gewechselt ist, haben wir schon geflachst. Auch für Benni wird es ein tolles Ereignis sein, auf Schalke zu spielen. Das ist unser Ziel, da will man die Gruppenphase überstehen. Das wäre auch unser Ziel gewesen, wenn die großen Namen dabei gewesen wären."

19.18 Uhr: Europas Fußballer des Jahres ist... Luka Modric - herzlichen Glückwunsch! Cristiano Ronaldo ist übrigens immer noch nicht da - da hat wohl jemand ganz wichtige Termine - oder beleidigt abgesagt.

19.13 Uhr: Jetzt fehlt nur noch Europas Fußballer des Jahres. Mo Salah, Cristiano Ronaldo oder Luka Modric - wer macht das Rennen?

19.12 Uhr: Wer Bock auf Live-Fußball hat: RB Leipzig kämpft gerade um den Einzug in die Europa League - hier geht‘s zum Live-Ticker!

19.11 Uhr: Die Spielerin des Jahres wird nun ausgezeichnet: Es gewinnt Pernille Harder vom VfL Wolfsburg.

19.07 Uhr: Der Equal-Game-Award geht an Guram Kashia. Der Georgier lief bei Vitesse Arnheim mit einer Kapitänsbinde in Regenbogenfarbe auf, um für Toleranz zu demonstrieren.

19.04 Uhr: Inter Mailand kommt in Gruppe B, damit ist klar: AEK Athen wandert zu den Bayern in Gruppe E.

19.03 Uhr: Viktoria Pilsen wird Gruppe G zugelost.

19.02 Uhr: Der FC Brügge kommt in Gruppe A zu Borussia Dortmund.

19.01 Uhr: Roter Stern Belgrad, das gestern Salzburg rausgehauen hat, wird in Gruppe C gelost.

19.00 Uhr: Die Young Boys aus Bern treffen in Gruppe H auf Juve, ManUnited und Valencia.

Auslosung der Champions-League-Gruppenphase - Schalke mit machbaren Gegnern

18.59 Uhr: Galatasaray ist Teil der Gruppe D - die Schalke-Gruppe!

18.58 Uhr: Jetzt ist Topf 4 dran - als erstes wird Hoffenheim gezogen. Die Nagelsmann-Truppe kommt zu ManCity, Donezk und Lyon in Gruppe F.

18.57 Uhr: Cristiano Ronaldo wird als bester Stürmer der abgelaufenen Saison ausgezeichnet. Er ist aber nicht anwesend, um die Ehrung persönlich in Empfang zu nehmen.

18.56 Uhr: AS Monaco kommt zu Dortmund und Atletico in Gruppe A, der FC Liverpool trifft damit in Gruppe C auf PSG und Napoli - eine Hammergruppe.

18.55 Uhr: Ajax Amsterdam kommt zu den Bayern in Gruppe E.

18.54 Uhr: Die PSV aus Eindhoven kommt zu Barca und den Spurs in Gruppe B.

18.53 Uhr: Der FC Valencia wird in Gruppe H gelost, zu Juve und ManUnited.

18.53 Uhr: Jetzt ist Schalke 04 dran - die Knappen sind in Gruppe D.

18.52 Uhr: ZSKA Moskau kommt in Gruppe G zu Real und Rom.

18.51 Uhr: Olympique Lyon wird zuerst gezogen - die Franzosen wandern in die Gruppe F.

18.50 Uhr: Weiter geht‘s mit den Teams aus Topf 3 - jetzt bangen die Schalke-Fans mit. 

18.48 Uhr: Kleine Unterbrechung wieder: Der Mittelfeldspieler der Saison wird gekürt - es ist Luka Modric von Real Madrid. Toni Kroos war auch unter den Nominierten und hätte es wohl ebenso verdient gehabt.

18.47 Uhr: Napoli trifft in Gruppe C auf PSG. Damit ist klar: Tottenham Hotspur kommt in Gruppe B mit Barca. 

18.46 Uhr: Benfica Lissabon geht in Gruppe zum FC Bayern.

18.45 Uhr: Schachtjor Donezk ist Teil der Gruppe F mit Manchester City.

18.43 Uhr: Oh, Spannung! Borussia Dortmund kommt zu Atletico in Gruppe A.

18.42 Uhr: Manchester United wandert in Gruppe H zu Juventus Turin.

18.41 Uhr: Die Roma geht in Gruppe G zu Real Madrid.

18.40 Uhr: Der FC Porto wird als erstes Team von Kaka gezogen. Die Portugiesen wandern in Gruppe D zu Lokomotive Moskau.

18.39 Uhr: So, weiter geht‘s mit Topf 2 - da ist ja Borussia Dortmund mit dabei.

18.36 Uhr: Ach, wie toll - die Auslosung wird unterbrochen, um den Verteidiger der abgelaufenen CL-Saison zu küren. Und der Sieger heißt... Sergio Ramos. Das sehen die Liverpool-Fans - und nicht nur die -  vermutlich etwas kritisch.

18.35 Uhr: Und die abschließenden Teams aus Topf 1: Manchester City geht in Gruppe F und Lokomotive Moskau ist in Gruppe D.

18.34 Uhr: Juventus Turin ist der Kopf der Gruppe H.

18.33 Uhr: Atletico Madrid wird in Gruppe A.

18.32 Uhr: Der FC Barcelona wandert in Gruppe B.

Auslosung der Champions-League-Gruppenphase - FC Bayern in Gruppe E

18.31 Uhr: Der FC Bayern München wird von Kaka als nächstes aus Topf 1 gezogen. Der deutsche Meister wandert in Gruppe E.

18.29 Uhr: Real Madrid ist als nächstes dran. Der Titelverteidiger ist Gruppenkopf in Gruppe G.

18.28 Uhr: Als erstes wird Paris St. Germain aus Topf 1 gezogen. Sie gehen in Gruppe C.

18.27 Uhr: Die Mannschaften pro Topf werden noch einmal genannt. Die Bayern sind in Topf 1, Dortmund in Topf 2, Schalke in Topf 3 und Hoffenheim in Topf 4.

18.25 Uhr:

Wenn Verbände zwei oder mehrere Vertreter stellen, wurden die Klubs entsprechend zugeordnet, um ihre Spiele zwischen Dienstag und Mittwoch aufzuteilen, und zwar folgendermaßen: Real Madrid & Barcelona Atlético Madrid & Valencia Bayern & Dortmund Man. City & Tottenham Juventus & Internazionale Milano Paris & Lyon Lokomotiv Moskva & CSKA Moskva Porto & Benfica Man. United & Liverpool Napoli & Roma Schalke & Hoffenheim Ajax & PSV Eindhoven.

Wenn ein Klub aus diesen Paarungen gezogen wird, zum Beispiel in die Gruppen A, B, C oder D, wird der andere Klub dieser Paarung - sobald er gezogen wird - automatisch in die Gruppen E, F, G oder H eingeordnet.

18.23 Uhr: Jaaa, endlich ist es so weit - die Ziehung beginnt. UEFA-Wettbewerbsdirektor Giorgio Marchetti und sein Kollege Michael Heslschwert beaufsichtigen das Ganze aus UEFA-Sicht und erklären noch einmal das Prozedere.

18.21 Uhr: Nee, war ja klar, es dauert immer noch. Jetzt wird der Torhüter der Champions-League-Saison 2017/18 gekürt:  Der Preis geht an... Keylor Navas, Keeper von Real Madrid!

Auslosung der Champions-League-Gruppenphase - Forlan und Kaka als Losfeen

18.19 Uhr: Kaka und Forlan ziehen gleich die Kugeln, zum Warmwerden gibt es Smalltalk. Für Fußballfans eher unnötig.

18.16 Uhr: Der Auftritt des Ex-Fußball-Stars ist vorbei - jetzt geht es weiter Diego Forlan und Kaka. Die beiden Ex-Kicker spielten einst in Madrid, dem Schauplatz des Endspiels 2019. Forlan war bei Atletico, Kaka bei Real Madrid aktiv.

18.14 Uhr: Der englische Ex-Kicker betritt die Bühne, bedankt sich für den Preis und spricht einige lobende Worte über die Errungenschaften des Fußballs.

18.11 Uhr: Erstmal wird ein Preis verliehen: Der Preis des des UEFA-Präsidenten geht an David Beckham. Aleksander Ceferin begründet, warum. Vorgänger Beckhams war übrigens Roma-Legende Francesco Totti.

18.07 Uhr: Endlich geht‘s los hier! Die beiden Moderatoren Reshmin Chowdhury und Perdro Pinto begrüßen die Zuschauer im Saal und die Fans an den Bildschirmen.

18.02 Uhr: Es gibt ja neue Anstoßzeiten in der bevorstehenden Champions-League-Saison. Je sechs Partien werden um 21 Uhr angepfiffen, je zwei Spiele beginnen schon um 18.55 Uhr. Nicht geändert hat sich, dass die Partien dienstags und mittwochs ausgetragen werden. Die Termine der CL-Gruppenphase: 18./19. September, 2./3. Oktober, 23./24. Oktober, 6./7. November, 27./28. November und am 11./12. Dezember.

18.00 Uhr: So, die Übertragung aus dem Grimaldi Forum in Monaco beginnt - uns kribbelt‘s schon mächtig in den Fingern.

17.48 Uhr: Losfee heute Abend ist übrigens Diego Forlan. Der Mann aus Uruguay stürmte vier Jahre lang für Atletico Madrid - also den Verein, dessen Stadion Austragungsort des CL-Finals 2019 sein wird.

17.35 Uhr: Die Spannung steigt, Fans und Verantwortliche haben jetzt bestimmt auch schon den Fernseher eingeschaltet und warten auf ihre Gruppengegner.

16.45 Uhr: Gibt es eine Europacup-Revolution? Laut einem Medienbericht will die UEFA einen dritten Wettbewerb neben Champions League und Europa League einführen.

16.31 Uhr: Es ist ja kein Geheimnis, dass die Champions League neben dem sportlichen Wert auch einen hohen finanziellen Anreiz für die Klubs bietet. Insgesamt verteilt die UEFA etwa zwei Milliarden Euro an die Teilnehmer. Davon werden 30 Prozent nach dem Klub-Koeffizienten ausgeschüttet - also je nach Erfolg auf internationaler Bühne in den vergangenen Jahren. 25 Prozent werden gleichmäßig als Startgelder verteilt. Für den sportlichen Erfolg gibt es ebenfalls Kohle - 30 Prozent gehen an Prämien für Siege beziehungsweise Unentschieden in der Gruppenphase an die Vereine, für das Erreichen der einzelnen K.o.-Runden gibt es weitere Millionen (z.B. 10,5 Millionen Euro für den Einzug ins Viertelfinale). Die noch verbleibenden 15 Prozent gehen je nach Marktpool an die Klubs, also etwa nach der dem TV-Wert eines Vereins.

Auslosung der Champions-League-Gruppenphase - FC Bayern will angreifen

16.25 Uhr: Beim Blick auf die Lostöpfe der Champions League fällt auf: In Topf 1 ist Lokomotive Moskau - neben Real Madrid, dem FC Bayern oder PSG. Wie kommt das? Die wichtigsten Daten und Fakten im Überblick.

16.13 Uhr: Der FC Bayern wäre selbstredend in jeder möglichen Gruppe Favorit, doch bei einer Auslosung, die beispielsweise den SSC Neapel, den FC Liverpool und Galatasary als Gegner ergäbe, würde der ein oder andere Bayern-Fan und -Verantwortliche doch ein wenig schlucken.

16.07 Uhr: Und wie sieht‘s für die anderen Vereine aus der Bundesliga aus? Real Madrid, Manchester United, Inter Mailand - für Schalke könnte es ganz schwer werden. Das Hoffenheimer Ziel, die Gruppenphase zu überstehen, könnte in einer Gruppe mit Barcelona, Tottenham Hotspur und der AS Monaco ebenfalls in weite Ferne rücken. Borussia Dortmund geht immerhin ManUnited und den Spurs aus dem Weg. Die Champions und Meister aus Topf eins drohen aber auch dem Team des neuen Trainers Lucien Favre. Deutsch-deutsche Duelle sind übrigens ausgeschlossen, ebenso wie Partien zwischen Teams aus der Ukraine und Russland.

16.01 Uhr: „Wir werden versuchen, dieses Jahr anzugreifen“, sagt Bayerns Vorstandsvorsitzender Karl-Heinz Rummenigge zur Zielsetzung des deutschen Rekordmeisters. Überlegen wir uns deshalb doch mal spaßeshalber eine besonders leichte Gruppe für den FC Bayern. Wie wäre es mit dem FC Porto aus Topf 2, Eindhoven aus Topf 3 und AEK Athen aus Pott 4?

Auslosung der Champions-League-Gruppenphase  - und wer wird Europas Fußballer des Jahres?

15.56 Uhr: Im Anschluss an die Auslosung wird auch noch Europas Fußballer des Jahres gekürt - zur Auswahl stehen Cristiano Ronaldo, Luka Modric und Mo Salah.

15.52 Uhr: Wer sich neben dem Mitfiebern in unserem Live-Ticker das Spektakel live im TV oder per Live-Stream anschauen möchte, dem sei dieser Text der Kollegen von tz.de* ans Herz gelegt - Champions League: Auslosung der Gruppenphase heute live im TV und im Live-Stream.

15.48 Uhr: Schadenfreude ist doch einfach die schönste Freude - und für Red Bull Salzburg kommt‘s mal besonders dick: Die Österreicher scheiterten zum sage und schreibe elften Mal (!) in der Qualifikation. Dieses Mal war Roter Stern Belgrad zu stark für den Ösi-Meister. Immerhin: Die Salzburger bauen endlich mal sowas wie Tradition auf.

+++ Hallo und herzlich willkommen zum Live-Ticker der Auslosung zur Gruppenphase der Champions League 2018/2019. Um 18 Uhr beginnt die Veranstaltung im Grimaldi Forum in Monaco. Interessant ist aus deutscher Sicht, auf welche Gegner die Bundesliga-Vertreter FC Bayern, Schalke 04, 1899 Hoffenheim und Borussia Dortmund treffen werden.

Auslosung der Gruppenphase in der Champions League 2018/19: In jedem Topf ist ein deutscher Verein

Als Meister der Bundesliga ist der FC Bayern automatisch für den ersten der vier Auslosungstöpfe gesetzt. Die übrigen deutschen Vertreter werden anhand ihrer UEFA-Koeffizienten auf die anderen Töpfe aufgeteilt. So rutscht Borussia Dortmund als bester Nicht-Meister aller 32 Klubs in Topf zwei, Vizemeister Schalke 04 ist im dritten Topf, Champions-League-Neuling 1899 Hoffenheim geht in den vierten Topf mit den vermeintlich schwächsten Teams. Noch nicht sind alle Töpfe komplett besetzt, da am Mittwoch noch entscheidende Playoff-Partien ausgetragen werden.

Neben der Auslosung der Gruppen nutzt die UEFA das Event auch, um ihren Spieler sowie ihre Spielerin des Jahres zu ehren. Zudem werden der beste Torwart, der beste Verteidiger, der beste Mittelfeldspieler und der beste Stürmer der vergangenen Champions-League-Saison gekürt.

Auslosung der Gruppenphase in der Champions League 2018/19: Die Töpfe im Überblick

Topf 1

Topf 2

Topf 3

Topf 4

Real Madrid

Borussia Dortmund

FC Liverpool

Viktoria Pilsen

Atlético Madrid

FC Porto

FC Schalke 04

FC Brügge

FC Barcelona

Manchester United

Olympique Lyon

Galatasaray Istanbul

FC Bayern München

Schachtjor Donezk

AS Monaco

Young Boys Bern

Manchester City

SSC Neapel

Ajax Amsterdam

Inter Mailand

Juventus Turin

Benfica Lissabon

ZSKA Moskau

TSG Hoffenheim

Paris Saint-Germain

Tottenham Hotspur

PSV Eindhoven

Roter Stern Belgrad

Lokomotive Moskau

AS Rom

FC Valencia

AEK Athen

Auf tz.de* erfahren Sie, wo und wie Sie die Auslosung der Champions-League-Gruppenphase live im TV und im Live-Stream verfolgen können.

*tz.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

mg

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare