1. az-online.de
  2. Sport
  3. Fußball

Neuer Lewandowski-Nachfolger im Gespräch – die Bayern hätten bei ihm ein Ass im Ärmel

Erstellt:

Von: Antonio José Riether

Kommentare

Die Verantwortlichen des FC Bayern sind auf der Suche nach einem Nachfolger für Robert Lewandowski offenbar in Frankreich fündig geworden.

München - Allmählich scheint man sich beim FC Bayern also mit dem Abschied von Robert Lewandowski im laufenden Sommer abgefunden zu haben, aktuell geht es um eine angemessene Ablösesumme für den Stürmer, der sich dem FC Barcelona anschließen will. Die Einnahmen werden wohl in einen Nachfolger investiert, neben dem Allrounder Sadio Mané soll auch ein Mittelstürmer kommen. Nachdem die Bayern kürzlich von einer Verpflichtung von Sasa Kalajdzic Abstand nahmen, kursiert offenbar schon ein neuer Name an der Säbener Straße.

Jonathan David
Geboren : 14.Januar 2000 in Brooklyn, New York (USA)
Position: Mittelstürmer
Aktueller Verein: OSC Lille
Länderspiele für Kanada: 30 (20 Tore)

Stürmer-Suche beim FC Bayern: Wird Lille-Knipser Jonathan David der Lewandowski-Ersatz?

Der 22-jährige Jonathan David ist europäischen Fußballfans spätestens seit seiner ersten Saison als Torjäger in Belgiens erster Liga bekannt. Im Januar 2018 verpflichtete die KAA Gent den Stürmer ablösefrei vom Ottawa ISC aus Kanada, schnell passte sich David an die neue Liga an. In zwei Jahren stand der Angreifer in 87 Pflichtspielen auf dem Feld, wobei er 37-mal einnetzte und 15 weitere Tore vorbereitete. Zudem sammelte er erste internationale Erfahrungen in der Europa League.

Jonathan David im Champions-League-Achtelfinale gegen den FC Chelsea.
Jonathan David im Champions-League-Achtelfinale gegen den FC Chelsea. © Shutterstock/imago-images

Nach zwei Jahren in Belgien wechselte David im Sommer 2020 für stolze 27 Millionen Euro ins eine Stunde entfernte Lille. Beim französischen Erstligisten OSC feierte er in seiner ersten Spielzeit seinen bislang größten Erfolg, als sein Team vor Paris Saint-Germain die Meisterschaft holte. Dabei steuerte er 13 Treffer sowie drei Assists bei, in der vergangenen Saison gelangen ihm sogar 15 Erfolgserlebnisse.

FC-Bayern-Star könnte im Poker um Jonathan David zum entscheidenden Vorteil werden

Für Davids Entwicklung wäre der FC Bayern wohl der nächste, logische Schritt. In Gent sowie in seiner ersten Saison in Lille zeigte er sich in der Europa League, vergangene Saison netzte er sogar dreimal in der Gruppenphase der Champions League, ehe sein Team im Achtelfinale gegen Chelsea ausschied. Zwar ist David vertraglich noch bis 2025 an Lille gebunden, der Klub sowie der Spieler sollen bei entsprechend hohen Angeboten allerdings gesprächsbereit sein. Wie unter anderem Bild berichtet, ist der 1,80-Meter-Mann für die Bayern-Verantwortlichen eine echte Option.

David ist jedoch wahrlich kein Unbekannter, sein Torriecher, sein Alter sowie seine Konstanz zieht viele Topklubs an. Der FC Bayern könnte sich aufgrund eines besonderen Spielers in seinen Reihen durchaus einen Vorteil verschaffen. Denn Linksverteidiger Alphonso Davies, der seit Januar 2019 in München spielt, ist Davids Nationalmannschaftskollege. Mit der kanadischen Auswahl qualifizierten sich beide kürzlich für die diesjährige Weltmeisterschaft, 24-mal standen die beiden schon zusammen auf dem Feld. Die Verbundenheit der beiden Youngster könnte das Ass im Ärmel sein, sollten die Bayern nun in den Transferpoker einsteigen. (ajr)

Auch interessant

Kommentare