Gegen Hannover ausgewechselt

Saison-Aus für verletzten Gnabry - Auch WM in Gefahr

+
Das sah nicht gut aus: Beim Spiel gegen Hannover musste Serge Gnabry ausgewechselt werden.

Nationalspieler Serge Gnabry von 1899 Hoffenheim hat sich beim Spiel gegen Hannover verletzt. Offenbar so schwer, dass nun sogar das WM-Aus droht.

Sinsheim - Für Nationalspieler Serge Gnabry von 1899 Hoffenheim ist die Bundesliga-Saison beendet. „Ja, so sieht's aus“, sagte Trainer Julian Nagelsmann nach dem verletzungsbedingten Ausscheiden der Bayern-Leihgabe beim 3:1-Sieg am Freitagabend gegen Hannover 96

Gnabry musste nach seiner Vorarbeit zum 1:0 durch Andrej Kramaric ausgewechselt werden und ging mit bandagiertem Oberschenkel in die Kabine. Damit dürfte auch das Thema Weltmeisterschaft für den 22-jährigen Angreifer erledigt sein, zuletzt war er als Kandidat für Joachim Löw gehandelt worden.

Gnabry war bereits in der Vorrunde wochenlang wegen einer Oberschenkel-Verletzung ausgefallen und hatte auch in der Rückrunde so einige Trainingseinheiten pausieren müssen. Er hatte in zuletzt sieben Spielen sieben Tore erzielt. Gnabry kehrt nach dieser Saison zum FC Bayern München zurück, der ihn vergangene Saison von Werder Bremen verpflichtet, aber für ein Jahr an Hoffenheim ausgeliehen hat.

Weiterem Spieler droht Zwangspause

Auch Kerem Demirbay wird möglicherweise in den letzten Spielen der Hoffenheimer beim VfB Stuttgart und gegen Borussia Dortmund fehlen. Der Mittelfeldspieler, der im vergangenen Jahr mit der DFB-Auswahl den Confed-Cup gewann, musste mit einer Sprunggelenkverletzung ausgewechselt werden. „Ich habe keinen Röntgenblick, aber es sieht nicht gut aus“, sagte Nagelsmann. Demirbay selbst, der bereits wochenlang in der Rückrunde wegen eines Syndesmose-Anriss gefehlt hatte, äußerte noch Hoffnung: „So schlimm wie beim letzten Mal ist es nicht.“

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare