Fußball, AZ-Elf der Woche: Buschke und Schönfeld im Duell um den Titel „Spieler des Jahres“

Der Zweikampf ist eröffnet

+
Niclas Buschke (rechts) spielt beim 1. FC Lok Stendal seine bislang beste Saison. Der Linksaußen steht aktuell bei zwölf Saisontoren.

Altmark. Die finale Phase der Saison 2016/17 ist eingeläutet. Die ersten Entscheidungen fallen, manche Auf- und Absteiger stehen schon fest. In der Ostaltmark wurde sogar schon das Pokalendspiel ausgetragen.

Doch ein Titel scheint erst nach dem letzten Spieltag in gut vier Wochen vergeben zu werden: Der des AZ-Spielers der Saison. Aktuell ist mit Niclas Buschke (Lok Stendal) und Marco Schönfeld (SSV Gardelegen) ein Duo der Konkurrenz mit sieben Nominierungen weit enteilt. Beide wurden auch heute wieder in die „Elf der Woche“ der Altmark Zeitung berufen.

Tor

Im Tor ist Arneburgs Tobias Maier erstmals in dieser Spielzeit nominiert. Maier zählt in der Landesklasse zu den Besten seiner Zunft, was er am Wochenende beim 2:1-Sieg gegen Eintracht Salzwedel mit starken Paraden unter Beweis stellte.

Verteidigung

Die defensive Dreierreihe ist heute ein gesunder Mix aus Routine und Jugend. Im Zentrum organisiert Medizin Uchtspringes Thomas Roggenthin, der beim 0:0 gegen Westerhausen als Aushilfs-Libero zu überzeugen wusste. Neben ihm verteidigt AZ-Elf-Dauergast Marco Schönfeld vom Landesklasse-Zweiten SSV Gardelegen. Der schnelle Linksfuß überzeugte in Haldensleben (2:1) durch Zweikampfstärke und erzielte zudem den wichtigen 1:1-Ausgleichstreffer. Komplettiert wird der Verbund von Lok Stendals Youngster Johannes Mahrhold. Trotz seiner jungen Jahre überzeugte er einmal mehr im Abwehrzentrum des Verbandsliga-Spitzenreiters. Seinen Job verrichtete Mahrhold souverän.

Mittelfeld

Zwei spielstarke Sechser halten im Mittelfeld die Fäden zusammen. Erstmals in dieser Saison mit von der Partie: Liestens Routinier Marc Pätzold. Zusammen mit seiner Mannschaft feierte einen 3:0-Auswärtssieg in Wahrburg, was nicht zuletzt an seiner Ballsicherheit und Übersicht lag. Die Leistung von Havelbergs Toni Leppin konnte sich ebenfalls sehen lassen. Als Sechser aufgestellt, lieferte er Werte eines Topstürmers ab. Zwei Tore, eine Vorlage, der 3:2-Sieg gegen Langenapel ging auf das Konto von Leppin.

Die offensive Dreierreihe des Mittelfelds setzt sich aus zwei technisch versierten Regisseuren und einem pfeilschnellen Linksaußen zusammen. Als Spielmacher haben Bismarks Christoph Grabau und Letzlingens Stefan Saluck in der Landesliga auf sich aufmerksam gemacht. Auf dem linken Flügel gibt es in der Altmark derzeit weit und breit nichts Besseres als Stendals Niclas Buschke. Auch vom Haldensleber SC war der mittlerweile beste Lok-Torjäger (zwölf Tore) nicht einzufangen. Neben seinem Treffer holte Buschke auch noch einen Strafstoß heraus. Die Folge: Top-Elf-Nominierung Nummer sieben.

Angriff

Als zweifelsfrei bester Angreifer des Wochenendes hat sich David Berr vom Möringer SV in den Vordergrund gespielt. Der Torjäger erzielte alle vier Möringer Treffer beim 4:1-Heimsieg über Saxonia Tangermünde. „Das war eine Lehrstunde für uns“, lobte der gegnerische Trainer, Steffen Lenz, den Angreifer. Vervollständigt wird die AZ-Elf des 26. Spieltags von der Landesklasse bis zur Verbandsliga von einem Debütanten. Marius Müller läuft eigentlich noch für die A-Jugend des Osterburger FC auf, schnuppert aber auch bei den Herren schon am Stammplatz. Beim 6:0-Derbysieg gegen den SV Krüden/Groß Garz brachte Müller den OFC mit 1:0 in Front.

Von Tobias Haack

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare